TEILEN
Foto: Bernhard Schlütter

Plettenberg. Rund 40 Teilnehmer*innen waren zur Integrationskonferenz in den Ratssaal gekommen. Die Konferenz bildete den Auftakt zur Erarbeitung eines Integrationskonzepts für die Stadt Plettenberg.

Foto: Bernhard Schlütter

Auf der vom IMAP-Institut moderierten Veranstaltung wurden die Erfahrungen über die bisherige Integrationsarbeit in Plettenberg ausgetauscht und die wichtigsten Themen für das Integrationskonzept erarbeitet. Dabei kam es zu lebhaften Diskussionen zwischen den Akteuren aus den Bereichen Kindergärten, Politik, Wohlfahrtsverbänden, Sport- und Kulturvereine, Wirtschaft und Verwaltung. Es wurden auch die vielen positiven Beispiele für Integrationsarbeit thematisiert, wie z.B. das Café International oder die vielfältigen Sportangebote.

Foto: Bernhard Schlütter

In den Themenworkshops „Sprache und Bildung“, „Sport und Kultur“, „Wohnen und Mobilität“ und „Arbeit und Beschäftigung“ soll beim nächsten Treffen im Januar dann diskutiert werden, wie man die bereits erfolgreiche Arbeit verstetigen und weitere konkrete Maßnahmen initiieren kann. Das Integrationskonzept soll mit Leben gefüllt werden.

Anzeige

Im Sommer 2020 wird das Konzept dann der Politik vorgelegt.

Quelle: Stadtverwaltung Plettenberg

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here