Stadtwerke-Geschäftsführer Volker Neumann gratulierte den Gewinnern: 1. Platz: Spielmäuse e.V.: Maraike Plate (3.v.r.) und Sabine Romczykowski (4.v.r.) 2. Platz: Sauerländer Jungs e.V.: Maik Klapperich (2.v.r.) und Volker Wagemeyer (rechts) 3. Platz: Förderverein der evangelischen Kirchengemeinde Oberrahmede: Olaf Thiessies (2.v.l.) und Marie-Klara Thiessies (3.v.l.). Foto: Stadtwerke Lüdenscheid

Lüdenscheid. Auch die mittlerweile dritte Sponsoring-Initiative „Wir.Vereint.“ der Stadtwerke Lüdenscheid war ein voller Erfolg: Insgesamt 21 gemeinnützige Vereine oder Organisationen aus den Bereichen Kultur, Sport, Soziales und Bildung bewarben sich mit ihren Projekten um die insgesamt 15.000 Euro aus dem Fördertopf der Stadtwerke Lüdenscheid. Kunden der Stadtwerke Lüdenscheid konnten mit ihrer Stimme das Projekt Ihrer Wahl in Lüdenscheid unterstützen.

Sieger des Votings wurden die „Spielmäuse e.V.“ vor den „Sauerländer Jungs e.V.“ und dem „Förderverein der evangelischen Kirchengemeinde Oberrahmede“. Alle drei Vereine erhalten eine Fördersumme von jeweils 1.500 Euro. Stadtwerke Lüdenscheid Geschäftsführer Volker Neumann gratulierte am Donnerstag, 15. Dezember, Vertretern der drei Vereine zu ihrer erfolgreichen Teilnahme.

Um das ehrenamtliche Engagement hier vor Ort in Lüdenscheid breit zu unterstützen, schütten die Stadtwerke Lüdenscheid auch an die Plätze 4 und 5 jeweils 1.500 Euro Fördergeld aus. Die Teilnehmer auf den Plätzen 6 bis 10 können sich über je 1.000 Euro freuen, die Plätze 11 bis 15 werden noch mit jeweils 500 Euro für ihr Projekt unterstützt.

Anzeige

Alle Infos zum Sponsoring-Portal der Stadtwerke Lüdenscheid erhalten Interessierte im Internet unter https://sponsoring.swls.de/bestenliste/. Hier finden sie alle Projekte im Detail und auch das Endergebnis der Abstimmung.

Volker Neumann nutzte den Termin auch, um eine Fortführung der Sponsoring-Initiative auch für das kommende Jahr anzukündigen. Damit wollen die Stadtwerke Lüdenscheid gerade in dieser schwierigen Zeit weiterhin ehrenamtliches Engagement vor Ort unterstützen.