Symbolbild: pixabay.com

Hagen. 36 abgemeldete und im öffentlichen Raum abgestellte Fahrzeuge: Das ist die Bilanz eines Sondereinsatzes des Stadtordnungsdienstes der Stadt Hagen am gestrigen Sonntag, 31. Juli, im Hagener Stadtgebiet. Drei zusätzliche abgemeldete Fahrzeuge konnten auf eine private Fläche geschoben werden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kontrollierten die Stadtteile Hohenlimburg, Wehringhausen, Altenhagen, Haspe, Mitte sowie das Lennetal.

Die Halterinnen und Halter beziehungsweise die Eigentümerinnen und Eigentümer der abgemeldeten Fahrzeuge erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 200 Euro. Entfernen die Betroffenen das Fahrzeug nicht innerhalb der festgesetzten Frist von einem Monat aus dem öffentlichen Raum, gilt das Fahrzeug gesetzlich als Abfall und wird abgeschleppt sowie verwertet. In diesem Fall müssen die Betroffenen neben den Kosten für das Abschleppen und die Entsorgung mit einem zweiten Bußgeld in Höhe von 500 Euro rechnen.

Das Ordnungsamt der Stadt Hagen weist darauf hin, dass bereits das bloße Abstellen eines zulassungspflichtigen Fahrzeuges ohne Kennzeichen – unabhängig davon, ob es noch zugelassen ist oder nicht – einen Verstoß darstellt.

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here