TEILEN
Mit von der Partie: Upside Down, Ticket to Happiness und Basti Schank. Fotos: Carmela Klughardt/Sophie Steinbach/Steven Stegnitz

Lüdenscheid. Am 14. und 15. September ist es wieder so weit: In Lüdenscheid steht das Stadtfest vor der Tür. Zum 13. Mal in Folge dabei ist die KultBühne, auf der es an den zwei Tagen zwölf Bands zu hören geben wird. Ganz unterschiedliche Stilrichtungen sind vertreten, sodass für jeden etwas dabei ist.

An zwei Tagen 15 Stunden Live-Musik

An beiden Tagen stehen insgesamt knapp 15 Stunden Live-Musik mit den Bands auf dem Programm, die es auf die KultBühne 2019 geschafft haben. Dazu kommen Cocktails am Samstag und Sonntag, Kaffee und Kuchen am mit Bastmatten und Flamingos verzierten KultStädte-Stand neben der Bühne.

Wie auch im vorherigen Jahr werden den Besuchern zwei Profikickertische zur Verfügung gestellt. Bemerkenswert: Das Festival im Rahmen des Lüdenscheider Stadtfests finanziert sich komplett über Sponsorengelder, Landesmittel, private Förderer, Eigenleistung und ehrenamtliche Helfer.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Neue Sponsoren

Für das Jahr 2019 muss besonders die Unterstützung der Volksbank in Südwestfalen und des Lüdenscheider Stadtmarketings erwähnt werden sowie die dazugewonnenen Sponsoren Autohaus Jürgens, Esen Montagetechnik, Der Stock, Festzentrum Hohe Steinert, Haus Lennestein, Maurmann, Schade Immobilien Ingenieurbüro Bracht und Worteffekte. Schon länger mit an Bord sind das Projekt „Create Music“ des Kultursekretariats Gütersloh sowie das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Wie auch die letzten beiden Jahre macht es die Kooperation mit dem Unternehmen MEDIA 4 WEB und der LSM zudem möglich, eine LED-Wand ins Bühnenbild einzubauen, um kurze Einspieler, Liveübertragungen und mehr zu realisieren.

Otherside, Royal Wolves und “Und wieder Oktober” sind auch dabei. Fotos: Ingo Starink/Peter Brandsch/Judith Allgeier

Zum Auftakt “Upside Down”

Das komplette Line-Up für beide Tage steht fest. Los geht es am Samstag um 16 Uhr mit der Band der Music Store Musikschule Upside Down. Die junge Popband schreibt eigene Songs, die vor allem aus den persönlichen Erfahrungen und Erlebnissen der Musiker entstehen. Merkmale der Songs sind verträumte harmonische Melodien, zweistimmiger Gesang und Texte über Themen, die zum erwachsen werden gehören.

Weiter geht es mit dem Kölner Musiker Basti Schank, der mit seiner Band um 17 Uhr die Bühne betritt. Basti Schank führt Pop, Folk und Jazz geschickt in melodischen, selbst geschriebenen deutschen Songs zusammen. Der junge Singer und Songwriter ist seit 2016 auf unterschiedlichen Bühnen in Deutschland zu sehen. Ob auf großen Bühnen mit seiner Band oder als Straßenmusiker fesselt er sein Publikum mit seinen gefühlvollen Songs. Das immer wiederkehrende Thema in seinen Songs ist die Liebe, sei es zu einer Person, zur Freiheit oder zum Leben. Positivität wird in seinen Songs großgeschrieben.

Newcomer aus Lüdenscheid

Ab 18 Uhr betreten Otherside die Bühne. Die Band steht für eingängige und handgemachte Rocksongs in englischer Sprache. Otherside kommen aus Lüdenscheid und sind als Newcomer unterwegs. Ihre Songs rocken vor allem durch ansprechende Melodien, mehrstimmigen Gesang, fetzigen Gitarrenriffs und durch ein solides und passendes Fundament aus Drums und Bass. Abgerundet wird das ganze durch Texte, zu denen man gut nachdenken oder tanzen kann. So entsteht etwas Neues und doch Bekanntes: eine Art der Musik, in der man sich vom ersten Ton an direkt wohlfühlt.

Radionative sind immer für eine Überraschung gut. Foto: Steven Stegnitz

Anschließend folgt die Band Radionative, die es ab 19 Uhr auf der KultBühne zu hören und zu sehen gibt. Die fünf Musiker aus dem Sauerland und dem Ruhrgebiet haben es geschafft, eine stabile Brücke aus ihren unterschiedlichen Erfahrungen zu konstruieren und schreiten nun voran, um das andere Ufer zum Beben zu bringen. Jeder Song ist einzigartig auf seine eigene ganz bestimmte Weise, was auch an den vielen musikalischen Überraschungsmomenten liegt. Trotzdem kann man als Zuhörer alles nachvollziehen und sich völlig der atemberaubenden Stimmung widmen, die die Band erzeugt.

Energiegeladende Folkmusik

Ticket to Happiness treten um 20:15 Uhr auf. Seit 2016 zieht die Indie-Folkband ihre Zuhörer durch moderne, energiegeladene Folkmusik in den Bann. Einen großen Erfolg feierte Ticket to Happiness beim Deutschen Rock und Pop Preis 2018, wo sie nicht weniger als acht erste und zweite Preise gewinnen konnte, u.a. als beste Folkrockband, als bester Folk und Country Sänger, als beste Folkrock-CD.

Der vorletzte Act am Samstagabend um 21:30 Uhr ist die Band Und wieder Oktober. Was als Straßenmusik-Duo begann, ist mittlerweile zu einer siebenköpfigen Band herangewachsen, und hat doch nichts von der Authentizität der Anfangstage eingebüßt. Akustische Gitarren, Klavier, Schlagzeug, Geigen und Cello gehören genauso dazu wie ein fragiler und doch kraftvoller Gesang, deutsche Texte und ein Händchen für ehrliche Worte.

Als nächste und somit letzte Band des Abends treten Royal Wolves auf die Bühne, die Rock, Pop, Indie und Punk zu einer ganz eigenen Mischung verschmelzen lassen. Mit ehrlichen Songs, lauten Gitarren und mitreißenden Melodien fesseln sie ab 22:45 Uhr das Publikum. Ihre Songs behandeln Themen über Freundschaft, Heimweh, Liebe, Frust und all die Dinge, die man sich morgens um 3 Uhr erzählt – in den Straßen einer Stadt, in der nichts mehr passiert.

Sonntag mit High Vol(u)me

Der Sonntag beginnt mit High Vol(u)me. Foto: Volker Lübke

Der Sonntag startet um 12 Uhr mit High Volume. Die Jugend-Bigband der Kiersper Musikgemeinschaft ist sowohl sehens- als auch hörenswert. Die jungen Musiker von oben an der Volme geben nicht nur Swing, sondern auch Jazz und aktuelle Poptitel zum Besten.

Ab 13:30 Uhr spielen  Footprints SL. Die Big Band der Musikschule der Stadt Lüdenscheid  Footprints SL ist mittlerweile zum festen Bestandteil des kulturellen Lebens in Lüdenscheid geworden. Bei ihren Konzerten erklingen Highlights aus der Jazzmusik wie Blues in Latin von Peter Herbolzheimer oder Rock- und Popmusik, wie Gimme Some Lovin von den Bluesbrothers. Auch Filmmusik wie Mission Impossible oder Game Of Thrones ist im Gepäck.

Maceedo hat Reggae-Töne im Gepäck. Foto: Nina Vossen

Mit Maceedo um 15 Uhr hat die KultBühne auch eine Reggaeband mit im Gepäck. Ihre Rootsreggaestücke setzen bewusst ein Zeichen gegen samplebasierte Musik – hier ist alles handgemacht: keine programmierten Beats, dafür umso mehr Spielfreude und musikalische Interaktion; keine Samples, sondern echte Instrumente. Die Musiker sorgen dabei live für einen fetten Sound und erzeugen mit schönen Melodien gute Laune und Lust aufs Tanzen – beste Voraussetzungen für good Vibrations.

Die vorletzte Band um 16 Uhr ist die Gruppe Some Voices – eine Gruppe mit Fokus auf Stimmenvielfalt. Bei dem Bandwettbewerb Beat the Band 2018 konnte die Band das Publikum für sich begeistern, sicherte sich den zweiten Platz und somit den Auftritt auf der KultBühne 2019.

Spurwexel aus Wuppertal setzen den Schlusspunkt. Foto: Banadfoto

Den Schluss um 17 Uhr machen Spurwexel, eine Wuppertaler Pop-Rock Band mit deutschsprachigen Texten. Die neue Single “Mein Herz brennt” gewann bei einer Ausschreibung für Musiker den ersten Platz und durfte sich über Präsenz im Radio freuen. Derzeit arbeiten die Jungs an einem neuen Demoalbum und beginnen die Aufnahmen hierfür im Oktober 2019.

Die Veranstaltung beginnt am Samstag um 16 Uhr und dauert bis Sonntag um 18 Uhr. Die Bühne vor dem Café Extrablatt auf dem Rathausplatz ist frei zugänglich, es wird kein Eintritt erhoben. Weitere Informationen im Internet unter www.kultstaedte.de

 

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here