TEILEN
Drei Tage lang lagern die zurückgegebenen Bücher und Medien in der Stadtbücherei in Quarantäne. Foto: Dagmar Plümer

Lüdenscheid. (PSL) 16.000 Bücher und andere Medien waren entliehen, als es Mitte März hieß: Die Stadtbücherei bleibt vorübergehend geschlossen. Acht Wochen lang haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtbücherei ablaufende Leihfristen unaufgefordert verlängert. Mit der Wiedereröffnung der Bibliothek am 22. Mai läuft dieser Sonderservice aus. Ab Dienstag, 2. Juni, müssen alle Nutzerinnen und Nutzer der Stadtbücherei wieder selbst auf ablaufende Leihfristen achten. An diesem Tag endet die Frist für knapp 1.000 entliehene Medien, im Verlauf der Woche für weitere 3.000 Medien.

Wer vor der Corona-Schließung Medien ausgeliehen und bisher noch nicht zurückgegeben hat, sollte sich unbedingt bis spätestens zum 2. Juni über die Rückgabefristen informieren. Das ist unkompliziert möglich:

  • Online unter https://open.luedenscheid.de/
  • telefonisch unter Rufnummer 02351 17-1218 oder 17-1500 (dienstags bis freitags von 10.30 bis 18.30 Uhr, samstags von 10 bis 13 Uhr).

Medien können zu den regulären Öffnungszeiten in der Stadtbücherei zurückgegeben werden. Außerhalb der Öffnungszeiten ist der Einwurf von Medien durch einen großen Briefkastenschlitz am Haupteingang Graf-Engelbert-Platz möglich. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter buchen diese Rückgaben dann vor der nächsten Bibliotheksöffnung zurück.

Anzeige

Aufenthalt möglichst kurz halten

Die Nutzung der Stadtbücherei ist vorerst auf die Ausleihe (und Rückgabe) von Medien beschränkt. Das Team der Stadtbücherei bittet darum, den Aufenthalt möglichst kurz zu halten, da sich nur eine begrenzte Zahl von Personen gleichzeitig in der Stadtbücherei aufhalten soll. Das Lesecafé, Zeitungen, PCs sowie Lese- und Arbeitsplätze stehen noch nicht zur Verfügung. Es ist beabsichtigt, den Computerraum eingeschränkt zu öffnen, sobald sich der Betrieb unter den aktuellen Voraussetzungen eingespielt hat.

Bücher müssen zunächst in Quarantäne

Für die Öffnung der Stadtbücherei sind die gesetzlichen Vorgaben der Corona-Schutzverordnung verbindlich. Deshalb werden alle Besucher am Eingang mit Namen, Kontaktdaten und Uhrzeit des Besuches registriert. Für den Besuch der Stadtbücherei gilt Maskenpflicht. Die Einhaltung vom Mindestabstand von 1,5 Meter führt an einigen Stellen zu Einbahnstraßen-Regelungen. Am Graf-Engelbert-Platz ist nur der Eingang zur Stadtbücherei, der Ausgang führt auf die Corneliusstraße. Um das Risiko einer Ausbreitung des Corona-Virus möglichst klein zu halten, kommen zudem alle zurückgegebenen Medien für drei Tage in Quarantäne, bevor sie wieder ausgeliehen werden.

 

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here