TEILEN
Die Stadt hat jetzt die Zufahrt zum Haus Handweiserstraße 16 für Falschparker gesperrt. Foto: Sven Prillwitz/Stadt Lüdenscheid

Lüdenscheid. (PSL) Vor dem Hochhaus an der Handweiserstraße 16 ist eine provisorische Zufahrt und Aufstellfläche für die Feuerwehr geschaffen worden. Vor der Schotterfläche stehen jetzt zusätzlich zu Halteverbotsschildern auch Warnbaken. Damit reagiert die Stadt Lüdenscheid auf Falschparker, die ihre Fahrzeuge in den vergangenen Tagen vor und teilweise auch auf dem neuen Rettungsweg abgestellt haben.

„Es kann und darf nicht sein, dass eine Zufahrt für Rettungskräfte zugeparkt wird – auch keine provisorische“, sagt Martin Bärwolf, Fachbereichsleiter Planen und Bauen. Nach Rücksprache mit der Feuerwehr habe sich die Verwaltung kurzerhand dazu entschieden, die Zufahrt mit Baken zu sperren. Die Absperrungen ließen sich im Notfall schnell entfernen. „Wir hoffen, dass das Problem damit gelöst ist“, so Bärwolf weiter.

Die derzeit noch improvisierte Zufahrt und Aufstellfläche sollen ausgebaut und befestigt werden, damit ein dringend benötigter zweiter Rettungsweg entsteht. Darauf verständigten sich die Stadt und die Verwalter des Hochhauses vor einigen Tagen – und wendeten damit eine Zwangsräumung von sechs Wohnungen ab.

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here