Die Teilnehmer/innen des Musik- und Tanzprojektes. Foto: Franziska Rademacher

Lüdenscheid/Altena. (PSL) Freudestrahlend präsentierten Schülerinnen und Schüler der Hundertwasser-Schule in Altena Ende September im Rahmen einer öffentlichen Abschlussveranstaltung die Ergebnisse ihrer Projektwoche. Das Bühnenprogramm umfasste auch die Vorstellung eines Musik- und Tanzprojektes, das von der Kinder- und Jugendförderung der Stadt Lüdenscheid im Rahmen des ESF-Modellprogramms „Jugend stärken im Quartier (JUSTiQ)“ gefördert wurde.

Eigens kreierter Schulsong

Stolz und zufrieden führten die Projektteilnehmenden vor großem Publikum ihren eigens kreierten Schulsong auf und begeisterten damit Eltern, Familienangehörige, Schulpersonal, Kooperationspartner der Schule sowie den Landrat des Märkischen Kreises. In der Aufführung des Schulsongs vereinten die Jugendlichen die Lernergebnisse aus den Einzelworkshops Schlagzeug, Gesang, Rap und Tanz.



Nach Schließung der Friedensschule Wechsel nach Altena

Nach der Schließung der Lüdenscheider Friedensschule im Sommer 2018 wechselte der Großteil der Schülerinnen und Schüler zum Schulunterricht nach Altena und besucht die Hundertwasser-Schule. Bereits in den vergangenen Jahren wurden sie über das ESF-Modellprogramm „Jugend stärken im Quartier“ von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der städtischen Kinder- und Jugendförderung begleitet und unterstützt.

Durch den Übergang der Schülerschaft nach Altena, befindet sich die Schule nicht mehr im Fördergebiet des Programms. Mit der Projektwoche hat sich jedoch noch einmal eine geeignete Gelegenheit für die Stadt Lüdenscheid ergeben, ihre ehemaligen Schüler zu unterstützen und zu fördern.

Neben der Finanzierung des Musik- und Tanzprojektes wurde dieses, in Kooperation mit der Rock- und Pop Fabrik Iserlohn, durch die städtische Kinder- und Jugendförderung mitorganisiert und umgesetzt. Franziska Rademacher (städtische Kinder- und Jugendförderung, Mitarbeiterin im Modellprogramm JUSTiQ) und Doreen Zborowski (Fachdienstleiterin der städtischen Kinder- und Jugendförderung) freuen sich über eine erfolgreiche und nachhaltige Projektförderung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here