Eingangstor Konzentrationslager Dachau: »Arbeit macht frei« - diese Aufschrift ließ die Führung des Nationalsozialismus in die Eingangstore einiger Konzentrationslager einsetzen – so auch in Dachau. Ein grenzenloser Zynismus der NS-Diktatur den jüdischen Gefangenen gegenüber. Foto: EKKLP)

Märkischer Kreis. r die zweite Herbstferienwoche lädt das Kinder und Jugendreferat des Ev. Kirchenkreises LüdenscheidPlettenberg zu einer fünftägigen Reise in die bayrische
Landeshauptstadt München ein. Im Rahmen verschiedener Aktionen im Jubiläumsjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ bietet der heimische Kirchenkreis auch eine Reise unter dem Thema Antisemitismus Spurensuche und jüdische Kultur in München und Dachau‘ für Jugendliche an. Die Reise findet in Kooperation mit dem Jugendkulturbüro Lüdenscheid statt.

Der Kirchenkreis engagiert sich besonders für das Jubiläum „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ und will hierbei auf die Verwurzelung des Christentums im Judentum hinweisen.

Zugleich sollen alle Aktionen anregen, das aktuelle jüdische Glaubensleben mit seinen Gemeinsamkeiten, aber auch mit seinen Unterschieden zum Christentum wahrzunehmen und
darüber auch die Beziehungen zwischen beiden Religionen im Alltag heute zu bedenken.



Gleichzeitig ist es das Ziel, einen Beitrag zur Bekämpfung des Antisemitismus zu leisten, denn Ausgrenzung und Hetze, Verschwörungsmythen und Übergriffe gegen jüdische Menschen
nehmen weiter zu, obwohl doch so viel Verbindendes existiert.

Die Reise will Jugendlichen mit einem sehr abwechslungsreichen Programm die Möglichkeit geben, sich auf Spurensuche zu diesen Thematiken zu begeben. Angefangen mit der Erkundung wie die jüdische Gemeinde heute lebt und was ihre Kultur ausmacht.

Dazu sind ein Workshop im Jüdischen Museum und der Besuch einer Synagoge geplant. Des Weiteren wird die Reisegruppe sich mit jüdischen Jugendlichen aus München treffen und  austauschen. Auch steht der Besuch der Gedenkstätte KZDachau auf dem Programm. In dem weiteren Workshop „Comic Memories“ wird die Gruppe dann etwas über den Alltag der Gefangenen während des Holocausts lernen. Bei einer Fahrradtour durch München wird zudem das Umfeld der Widerstandsbewegung die „Weiße Rose“ und das Leben der Geschwister Scholl anhand der Originalschauplätze erkundet.

Denkmal im NS-Konzentrationslager Dachau: »Vergiss nicht« Foto: EKKLP

Das Programm füllt etwa die Hälfte des jeweiligen Tages aus. Die restliche Zeit steht zur Verfügung, die in die bayrische Landeshauptstadt weiter kennenzulernen. Des Weiteren wird es einen gemeinsamen BowlingAbend geben und es gibt für die freie Gestaltung weitere, spannende Freizeittipps.

Kosten pro Person: 99 inkl. Fahrt mit Bullis, Übernachtung in der Jugendherberge MünchenPark / Halbpension
(Frühstück und warmes Abendessen), Eintritte für das gemeinsame Programm, ÖPNV.

Zusätzlich bitte ein kleines Budget einplanen, damit man tagsüber (Mittags) Snacks kaufen kann. Eine Kostenerstattung über das Bildungs und Teilhabepaket ist möglich (bitte im Jobcenter
nachfragen).

Gruppe / Alter: 1318 Jahre, max. 12 Teilnehmer*innen

Datum: 18.22.10.2021 (Montag bis Freitag)

Begleitpersonen: Julia Wilksen/Jugendkulturbüro und Stefan Schick/Jugendreferent Ev. Kirchenkreis LüdenscheidPlettenberg

EKKLP-QR-Code Reise-Anmeldung

CoronaHinweise: Aktuell gilt auch in Bayern die Maskenpflicht in öffentlichen Räumen/Museen und auch in der Jugendherberge. Zusätzlich muss man als Übernachtungsgast einen negativen
CoronaTest (PCRTest, POCAntigentest) vorweisen, der nicht älter als 24 Stunden alt sein darf. Vollständig Geimpfte und genesene Personen (mit entsprechendem Nachweis) sind von der
Testpflicht ausgenommen. Nach einem Aufenthalt von mehr als 72 Stunden müssen von o. g. Personen neue Tests erbracht werden.

Anmeldung über Link/QRCode und Telefon:
https://www.sjrluedenscheid.de/jkbneuigkeiten/muenchenfahrtindenherbstferien oder telefonisch bei Julia Wilksen/Jugendkulturbüro unter: 02351 673163 oder beim Jugendreferat des Evangelischen Kirchenkreises LüdenscheidPlettenberg, bei Stefan Schick, unter: 02359 160

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here