Lüdenscheid. „Mit Schallgeschwindigkeit durchs Ziel“: Dieses T-Shirt-Motto hatten Younes Zaim und Andrej Artschwager zwar nicht selbst ausgegeben. Sie liefen beim 16. AOK-Firmenlauf am Freitag nach etwa 20 Minuten als erste durchs Ziel und ließen damit auch den Träger mit dem flotten Spruch auf dem Sporthemd weiter hinter sich. Wenn einen der Ehrgeiz erst mal packt . . .

340 Teams, 5800 Aktive

Für die rund 5800 Aktiven aus 340 Teams war das Lauffest eine lockere Veranstaltung mit Kollegen und Gleichgesinnten, die einfach Spaß haben und nebenbei auch ein wenig laufen wollten. Damit kamen die meisten auch dem Wunsch von Moderator Dirk Weiland nach. Er mahnte immer wieder dazu, es nach dem Start angesichts hochsommerlicher Temperaturen langsam angehen zu lassen.

Start zum Firmenlauf 2018: 5800 Läuferinnen und Läufern gingen auf die sechs Kilometer lange Strecke. Foto: Wolfgang Teipel

Preise gab’s am Freitag schon vor dem Start. Wie immer wurden die Sieger für den kreativsten Firmenauftritt mit einem Geldpreis ausgezeichnet. Auf Platz 1 landeten die Läufer der Walzwerke Einsal aus Nachrodt. Sie bewältigen die sechs Kilometer lange Strecke im Hawaii-Look mit Baströckchen. Platz 2 ging an das Team der Grundschule Bierbaum, Platz 3 an die Läuferinnen von Miss Sporty.

Die „Fire Fighter“, die den Rundkurs in voller Feuerwehr-Montur absolvierten und in jedem Jahr für einen guten Zweck antreten, erhielten einen Sonderpreis.

Bei der fröhlichen „After-Rund-Party“ auf dem Rathausplatz belohnten sich zahlreiche Teilnehmer mit dem ein oder anderen Bierchen.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here