TEILEN
Ab 11. Juli kann der Platz benutzt werden. Foto: Susanne Krawczak

Lüdenscheid. (PSL) Nach einer rund zehnmonatigen Bauphase ist der neue Spielplatz am Haus der Jugend nun freigegeben. Ab Samstag, 11. Juli, darf auf dem Spielplatz offiziell gerutscht, geschaukelt und geklettert werden. Die geplante feierliche Eröffnung kann aufgrund der Corona-Pandemie jedoch erst im nächsten Jahr stattfinden.

In den vergangenen Monaten sind auf dem ruhig gelegenen Platz zwischen Friedrich-Wilhelm- und Hohfuhrstraße verschiedene Spielgeräte entstanden. Darunter befinden sich beispielsweise eine Nestschaukel, ein Kletterparcours und ein Sandbereich für kleinere Kinder. Eine Röhrenrutsche verbindet die höher gelegene Ebene des Spielplatzes mit der unteren. Die Spielgeräte bestehen überwiegend aus Naturmaterialien wie Holz oder Naturstein. Im Herbst soll noch ein großes Gerät dazukommen. Dafür muss der Spielplatz im Oktober dann noch einmal für wenige Wochen gesperrt werden.

Über den Spielplatz führt ein öffentlicher Weg, der die Hohfuhrstraße mit der Straße Am Südhang verbindet und somit als Abkürzung dient. Der Weg ist beleuchtet und verfügt außerdem über eine Leitlinie für Menschen mit Sehbehinderung.

Anzeige

Für die Planung und Bauleitung sind der Fachdienst Umweltschutz und Freiraum sowie der Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetrieb Lüdenscheid (STL) zuständig. Die Neu- und Umgestaltung des Spielplatzes wird durch den „Investitionspakt Soziale Integration im Quartier NRW 2017“ gefördert. Insgesamt 90 Prozent der Kosten für den neuen Spielplatz sowie für investitionsbegleitende Maßnahmen, Integrationsmanagement und Beteiligungsleistungen werden durch Fördergelder abgedeckt.

Im Rahmen mehrerer Workshops und Beteiligungsaktionen konnten Kinder ihre eigenen Vorstellungen für den Spielplatz einbringen und auch selbst Hand anlegen. Sie haben beispielsweise Ideen zu Spielgeräten entwickelt und bei der Bepflanzung geholfen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here