TEILEN
SPD-Unterbezirksvorsitzender Gordan Dudas ist von der Ministerpräsidentenwahl in Thüringen geschockt.. Foto: Mirko Raatz

Lüdenscheid/Märkischer Kreis. Die Wahl des neuen thüringischen Ministerpräsidenten Thomas Kemmerich (FDP) hat Gordan Dudas geschockt. In einer ersten Stellungnahme sagt der SPD-MdL und Vorsitzende des SPD-Unterbezirks Märkischer Kreis: „Ich bin überrascht und entsetzt über die Entwicklungen des heutigen Tages im Thüringer Landtag. Im dritten Wahlgang wurde der FDP-Landeschef Thomas Kemmerich mit Unterstützung von CDU und AfD zum neuen Ministerpräsidenten von Thüringen gewählt und löst damit Bodo Ramelow ab. Das ist ein Dammbruch, der mich schockiert und traurig macht.

Bislang hieß es stets, dass die Demokraten in den Parlamenten keine gemeinsame Sache mit dieser Rechtsaußenpartei machen. Dies war immer eine Lehre aus der Geschichte unseres Landes. Das scheint nun aber nicht mehr zu gelten. Als Demokrat schäme ich mich für diese Zäsur und fühle mich mehr als bekräftigt, für Demokratie, Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität mit meiner SPD einzustehen.

CDU und FDP in Thüringen sind nun aufgefordert, Verantwortung für ihr Handeln zu übernehmen. Sie müssen die Frage beantworten, ob sie sich auf Stimmen einer Höcke-AfD stützen wollen. Weimar darf sich nicht wiederholen, dafür tragen alle Demokraten eine Verantwortung.“



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



 

 

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here