Petra Crone zwischen Matthias Miersch, MdB, und Jan Stöß, SPD-Landesvorsitzender, auf dem Podium des Parteitags in Berlin.

Lüdenscheid/Märkischer Kreis. Die Kiersper SPD-Bundestagsabgeordnete Petra Crone wird im September 2017 ihre bundespolitische Laufbahn beenden. In einem Brief an alle SPD-Mitglieder im Wahlkreis Märkischer Kreis/Olpe teilt die Politikerin mit, dass sie sich bei der Bundestagswahl im September 2017 nicht mehr um einen Sitz im Deutschen Bundestag bewerben wird.

„ Am Ende dieser Legislaturperiode werde ich zwei Wahlperioden beendet haben. Es waren interessante, spannende, schwierige, aber in der Summe bereichernde Jahre für mich“, heißt es in dem Schreiben. „Für ein umfangreicheres Resümee meiner Jahre im Deutschen Bundestag wird 2017 noch Zeit sein – und es gibt bis dahin auch noch viel zu tun: Ob im Bundesvorstand der SPD, in den Fachausschüssen im Bundestag oder in meinem Wahlkreis, dem südlichen Märkischen Kreis und dem Kreis Olpe. Schon heute möchte ich mich für Eure unkomplizierte Hilfe, Eure konstruktive Kritik und Eure Nähe bedanken“, schreibt Petra Crone weiter.



Jüngeren Kräften eine Chance geben

Bei der Bundestagswahl 2017 sei es an der Zeit, den neuen und jüngeren Kräften eine Chance zu geben. „Ich will dann eine schöne Zeit mit meinem Mann, meinen Kindern und meinen Enkelkindern verbringen, die es stets geschafft haben, mich auf Gedanken jenseits des Politischen zu bringen. Unserer Partei steht nun die Aufgabe zu, eine geeignete Kandidatin, einen geeigneten Kandidaten für unseren schönen Wahlkreis zu finden.“

Petra Crone (Jahrgang 1950) wurde 2009 erstmals in den Deutschen Bundestag gewählt. 2013 zog sie erneut ins Berliner Parlament ein. Zurzeit arbeiteSie ist ordentliches Mitglied im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft sowie als stellvertretende Sprecherin der Arbeitsgemeinschaft Familie, Senioren, Frauen und Jugend der SPD-Bundestagsfraktion. Seit dem 21. Mai 2014 ist sie demografiepolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion. 2011 gründete sich auf ihre Initiative der “Arbeitskreis Demografie – lebenslanges Lernen”. In diesem Arbeitskreis geht es um die Frage, wie der Begriff des “Demografischen Wandels“ von der ausschließlichen Vorstellung einer alternden Gesellschaft ins Positive gewandelt werden kann.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here