TEILEN
Foto: pixabay.com

Lüdenscheid/Südwestfalen. Auf Initiative von Nezahat Baradari (MdB) findet am 4. Februar in Attendorn eine Veranstaltung der SPD-Bundestagsfraktion zum Thema “Rote Energiewende – Chancen nutzen und Perspektiven eröffnen” statt. Sie beginnt um 18 Uhr auf Burg Schnellenberg.

Wer an dieser Veranstaltung teilnehmen möchte, sollte sich aus organisatorischen Gründen bitte bis spätestens Montag, 27. Januar, (Tel.: 02351-6631669) oder per Mail nezahat.baradari.wk02@bundestag.de anmelden.

„Gemeinsam mit Ihnen wollen wir über die Herausforderungen der Energiewende sprechen und und darüber, was sie für unser Land und die Bürgerinnen und Bürger ganz konkret bedeutet-“, schreibt Nezahat Baradari in der Einladung.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Weiter heißt es: „Der Klimawandel ist real. Die Auswirkungen spüren wir weltweit, aber auch bei uns in Deutschland. Hitzerekorde und Waldbrände, Starkregen und Überflutungen sind nur einige Folgen der globalen Erderwärmung. Um den Klimawandel aufzuhalten, hat sich Deutschland verpflichtet, bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu werden. Dazu brauchen wir mehr erneuerbare Energiequellen.

Mit der Energiewende steht unsere Gesellschaft vor einem der größten und umfassendsten Transformationsprozesse überhaupt. Eines steht fest: Der Wandel ist unbedingt nötig, damit wir unsere Lebensgrundlage – unseren Planeten und sein Ökosystem – erhalten können.

Als SPD-Bundestagsfraktion ist es dabei unsere besondere Aufgabe, eine Antwort auf diese große Herausforderung zu finden, die nicht nur ökologisch, sondern auch sozial und ökonomisch verträglich ist. Insbesondere die Entwicklung einer Strategie für die Wasserstoffwirtschaft bietet große Potenziale. Dabei ist uns bewusst, dass der Wandel nicht immer reibungslos verlaufen kann und es auch schmerzhafte Veränderungen geben wird. Mit kluger industrie- und arbeitsmarktpolitischer Begleitung, vorausschauendem wirtschaftlichem Handeln und Solidarität gegenüber denjenigen, die von diesem Wandel in besonderem Maße betroffen sind, kann es uns jedoch gelingen, große Brüche zu vermeiden und stattdessen die gewaltigen Chancen zu nutzen, die mit dieser Herausforderung einhergehen.“

Nezahat Baradari wird ab 18 Uhr kurz ins Thema einführen. Anschließend spricht Andreas Rimkus, MdB und Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Energie, zum Thema „Rote Energiewende“.

Für die Podiumsdiskussion ab ca. 19 Uhr stehen Andreas Rimkus, MdB, Christian Pospischil, Bürgermeister Hansestadt Attendorn und Thomas Leigsnering, Verdi, zur Verfügung.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here