Markus Hacke (Lüdenscheid) und Frank Walter (HagenHerdecke) sind überzeugt: Mit der Fusion haben zwei leistungsstarke Partner zueinander gefunden. Foto: Sparkasse HagenHerdecke

Hagen/Lüdenscheid. Der Zusammenschluss von Sparkasse Lüdenscheid und Sparkasse HagenHerdecke ist beschlossene Sache. Heute Abend (28. Juni) hat die Zweckverbandsversammlung der Sparkasse HagenHerdecke der Fusion mit der Sparkasse Lüdenscheid zugestimmt. Am 24. Juni  hatte bereits der Lüdenscheider Zweckverband für die Fusion votiert. Damit erfolgt die Fusion der beiden Häuser, vorbehaltlich der aufsichtsbehördlicher Zustimmung, zur Sparkasse an Volme und Ruhr am 31. August 2022, vermögensrechtlich rückwirkend zum 1. Januar 2022.

Die Vorstände der beiden Sparkassen freuen sich auf ein neues Kapitel. „Zwei leistungsstarke Partner schließen sich zusammen und stellen damit die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft“, betonte Markus Hacke, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Lüdenscheid.

Frank Walter, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse HagenHerdecke, fügte hinzu: „Angesichts der Herausforderungen in den nächsten Jahren haben zwei Sparkassen zueinander gefunden, die sich hervorragend ergänzen“.

Anzeige

Das Geschäftsgebiet der Sparkasse an Volme und Ruhr erstreckt sich über die Kommunen Hagen, Lüdenscheid, Herdecke, Halver, Schalksmühle und Herscheid, die zusammen eine Einwohnerzahl von 320.000 aufweisen. Die Sparkasse an Volme und Ruhr betreut künftig als Marktführer rund 155.000 Privatkunden.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here