Bild: Viola Schütz

Plettenberg. Rund um den Weltspartag war am Donnerstag (27. Oktober) in der Hauptstelle der Sparkasse in Plettenberg viel los. Anders als im vergangenen Jahr durften die Kinder ihr Geld wieder am Kinderschalter einzahlen.

„Back to the rules“ für den Weltspartag

„2019 war der letzte normal verlaufende Weltspartag“, erklärt Marktbereichsleiter Michael Dabow mit Blick auf die Corona-Pandemie. Anstelle von drei Tagen wurde der Weltspartag im letzten Jahr auf drei Wochen gestreckt und auch der Kinderschalter war geschlossen.

Um auf alles vorbereitet zu sein, sei der diesjährige Weltspartag zweigleisig geplant worden. Die Kinder können jetzt ihre angesparten Münzen wieder am Kinderschalter einzahlen und erhalten dafür auch ein kleines Präsent. „Auf den Waffelverkauf und das Kinderschminken mussten wir leider noch verzichten“, bedauert der Marktbereichsleiter.

Anzeige

Donnerstags ist der größte Andrang

Die Sparer konnten ihr Münzgeld vom 26. bis 28. Oktober 2022 in den Hauptstellen der Vereinigten Sparkasse einzahlen. „Wir schicken aber kein Kind Nachhause, was auch noch um 16.15 Uhr oder eben am Montag sein Geld einzahlen möchte“, meint Michael Dabow.

Am Kinderschalter schüttet das Kernteam, bestehend aus drei Mitarbeitern der Sparkasse, die Spardosen aus, vergeben Stempel in die Markenhefte und verteilen Präsente. Allerdings würden auch viele Mitarbeiter im Hintergrund agieren, Luftballons anreichen und für einen geregelten Ablauf sorgen.

Eine beliebte Sparmethode bei Kindern: Das Markenheft

Neben vielen Spardosen ist auch das ein oder andere Heftchen zu erkennen, welches unter den kleinen Sparern der Sparkasse als Markenheftchen bekannt ist. Pro eingezahlte 5 Euro erhalten die Kinder einen Stempel – bei 250 Euro, also 50 Stempeln ist das Heft dann voll und sie können die ersehnte Belohnung entgegennehmen. „Die Kinder können dann zwischen einen Kinogutschein oder einem P-Check auswählen“, erklärt Pressesprecher Tomislav Majic. Dabei seien die Kinogutscheine natürlich besonders beliebt.

Von Luftballon bis kleiner Drache

Nachdem die Spardosen geleert wurden, gab es für die Kinder auch kleine altersgerechte Präsente, wie beispielsweise das Spiel „Trivial Persuite“ oder einen kleinen Stofftier-Drachen, der in drei Farben erhältlich ist.

Auch an den Luftballons, die an die Kinder verteilt werden, wurde in diesem Jahr nicht gespart. „Natürlich haben wir wegen der Energiekrise auf das Helium in den Ballons verzichtet“, erklärt Pressesprecher Tomislav Majic. Als großes Highlight werden unter allen Sparern der Vereinigten Sparkasse fünf Alpaka-Wanderungen verlost.

Auch die Großen können Sparen

„Natürlich dürfen auch Oma und Opa die gesparten Münzen für die Enkel einzahlen“, meint Michael Dabow. Ansonsten können die erwachsenen Sparer ihr Münzgeld am Kleingeldautomaten kostenlos einzahlen.

Große Sparmenge im letzten Jahr

„Im letzten Jahr wurden bis zu vier Tonnen Kleingeld gespart“, bemerkt der Marktbereichsleiter und meint weiter: „Da kommt man auch mal an seine Belastungsgrenze, auch was den Fußboden angeht“. Schließlich würde das Geld nach den Vorgaben der Landeszentralbank eingeschweißt und anschließend übereinander gestapelt. „Im letzten Jahr mussten wir die Kisten dann nebeneinander stellen“, freut sich Dabow über die große Sparbereitschaft.