Vorstandssprecher Karl-Michael Dommes (links) und Marc Kostewitz, Abteilungsleiter Marketing, sind überzeugt: Sparen ist weiter zeitgemäß. Foto: Wolfgang Teipel

Lüdenscheid. Die Deutschen nehmen trotz niedriger Zinsen das Sparen ernst und beweisen langen Atem. Nach einer Studie des Bundesverbandes Deutscher Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) ist die Sparquote im zweiten Quartal 2018 im Vergleich zum Vorjahresquartal sogar um 0,5 Prozentpunkte auf 10,2 Prozent gestiegen. Allerdings steigen die Deutschen um. „Sie haben erkannt, dass Fondssparen deutlich zeitgemäßer ist als der gute alte Sparstrumpf“, sagt Karl-Michael Dommes, Vorstandsprecher der Volksbank in Südwestfalen.

Im Pressegespräch anlässlich des Weltspartages am 31. Oktober betonte Dommes die Bedeutung des im Frühsommer 2018 erfolgten Zusammenschlusses zwischen der Volksbank im Märkischen Kreis und der Volksbank Siegen. „In einer wirtschaftlich starken Region wie Südwestfalen brauchen wir eine entsprechend starke Genossenschaftsbank“, sagt er. Dieses Ziel sei mit der Fusion erreicht.

Neue Digitalbank

Eine Bilanzsumme von 3,53 Milliarden Euro, ein starkes Beraterteam sowie die neu geschaffene Digitalbank sowie der ebenfalls neu etablierten Immobilienvermittlung böten eine gute Basis für gute Geschäfte in der Zukunft. Dommes setzt dabei auch auf die Tatkraft der Abteilung für Firmenkunden. „Hier beschäftigen wir inzwischen 66 Berater“, sagte er.

Anzeige

Gerade im Bereich der sogenannten Programmkredite (dabei geht es um die Beantragung spezieller Fördermittel) sei die Nachfrage hoch. In dieser Sparte wolle die Volksbank weiter zulegen.

2000 Neuverträge bei Sparplänen

Das Jahr 2018 sei bislang gut gelaufen. Davon zeugten wachsende Kundeneinlagen (+ 1,5 Prozent),ein wachsender Wertpapierbestand (+ 6,5 Prozent) und bisher rund 2000 Neuverträge bei den Sparplänen. Im Kreditgeschäft seien die bilanziellen Kundenforderungen um 6,5 Prozent ausgeweitet worden. Ob sich dieser Trend angesichts der zahlreichen wirtschaftlichen Turbulenzen angefangen bei Dieselkrise über den Brexit bis zu weiter drohenden weltweiten Handelsbeschränkungen fortsetze, sei allerdings fraglich.

Sparen für die Ausbildung

Keinerlei Fragezeichen gebe es allerdings bei der Bedeutung des Sparens. „Angesichts der demografischen Entwicklung erhält das Sparen eine wichtige Rolle bei der Schließung der drohenden Rentenlücke“, sagte Karl-Michael Dommes. Geld zur Seite zu legen könne helfen, auch andere Herausforderungen zu bewältigen. Als Beispiel führte Karl-Michael Dommes das Bildungssparen an. Gute Ausbildung koste Geld. Ein Studium verursache – verteilt über die gesamte Studiendauer – durchschnittlich rund 30.000 Euro Kosten.

Deshalb wirbt er für zeitgemäßes Sparen, beispielsweise mit Fondssparplänen. Bis zum 30. November bietet die Volksbank zusätzlich einen kleinen Anreiz. Beim Abschluss eines Vertrages erhält der Kunde eine limitierte Uhr von Kapten & Son.

Geschenke für die Kinder

Am Weltspartag (30. und 31. Oktober) erinnern alle 39 Geschäftsstellen zwischen Niederdresselndorf im äußersten Süden des Geschäftsgebietes bis nach Balve im Norden mit kleinen Aktionen an die Bedeutung des Sparens. Und, auch das ist auch noch am 94. Weltsparbach schöner Brauch: Kinder können ihr Erspartes in den Filialen einzahlen und erhalten als Belohnung ein Geschenk.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here