TEILEN
Viel Betrieb herrschte am Weltspartag in der Sparkassenhauptstelle Plettenberg. Foto: Bernhard Schlütter

Plettenberg. Den Weltspartag begeht die Vereinigte Sparkasse im Märkischen Kreis traditionell als Feiertag. So war es auch in diesem Jahr rund um den 30. Oktober. Waffelduft zog durch die Hauptstelle in Plettenberg. Zahlreiche Kinder ließen am eigens aufgestellten Sparhäuschen ihre Spardose lehren und nahmen dafür schöne Geschenke mit.

Feiertage sind immer was Besonderes, sie werden dazu genutzt mit der Familie und Freunden einen Tag im Kreise der Lieben zu zelebrieren. Häufig gehört gutes Essen, spielen und feiern dazu. Was Besonderes ist auch immer wieder der Weltspartag in der Vereinigten Sparkasse im Märkischen Kreis. Die Mitarbeiter zelebrieren mit ihren Kunden diesen Tag. Schon der Waffelduft, der durch die Kassenhalle zieht, zeigt, heute ist was anders – ein Feiertag.

Waffelverkauf der Kita Junior

Eltern verkauften leckere Waffeln zugunsten der Kita Junior. Foto: Bernhard Schlütter

Die Kassenhalle der Plettenberger Hauptstelle war gut gefüllt und die Kindertagesstätte Junior versüßte der Kundschaft das Warten mit leckeren Waffeln. Auch für die Kindergärten ist es immer wieder eine gute Möglichkeit, ein paar Spendengelder zu sammeln. Für einen Kindergarten gibt es immer schöne Investitionsideen für die Kinder, die sich mit den gesammelten Spenden erfüllen lassen.

Anzeige

Feiertage sind Tradition, das kann man auch über den Weltspartag behaupten, der seit nun mehr 94 Jahren gefeiert wird. Dieser Tag ist hauptsächlich den Kindern gewidmet. Ziel ist es, bereits von klein auf den Sparsinn zu fördern. Das Sparen wird dann mit einem schönen Geschenk belohnt. “Ich habe den Eindruck, dass es in diesem Jahr besonders viele junge Sparer sind”, meinte Sparkassen-Marketingleiter Tomislav Majic.

Finanzielles Polster schaffen

Helmut Schleweis, der Präsident des Deutschen Sparkassen und Giroverbandes (DSGV), kommentiert den Weltspartag: „Dass die Rahmenbedingungen für Sparer schon mal besser waren, ist kein Geheimnis, und da gibt es auch nichts zu beschönigen. Trotzdem werden wir weiterhin für das ‘Sparen’ in ‘Sparkasse’ stehen – auch in schwierigen Zeiten. Deswegen feiern wir natürlich auch in diesem Jahr wieder den Weltspartag – mittlerweile zum 94. Mal. Denn heute wie auch vor fast 100 Jahren ist es wichtig, regelmäßig Geld zur Seite zu legen, um sich ein finanzielles Polster und damit Sicherheit zu schaffen. Man muss es nur etwas anders machen als noch vor wenigen Jahren.“

Vermögensbarometer

Der DSGV hat über 5.800 Menschen befragt: in Städten und Vorstädten, in der Nähe einer größeren Stadt und auf dem Land. Erstmals zeigt das Vermögensbarometer damit auf, wie sich die Einschätzungen der Menschen je nach Wohnlage unterscheiden und wo Gemeinsamkeiten sind. Zusammengefasst lässt sich festhalten:

  • Die Deutschen sind mit ihrer finanziellen Situation so zufrieden wie nie zuvor. 
43 Prozent sind zufrieden oder sogar sehr zufrieden. Diese Zahl hat sich im Laufe der letzten 15 Jahre mehr als verdoppelt.
  • Die niedrigen Zinsen beeinflussen das Sparverhalten deutlich.
 Immer mehr Menschen passen ihr Sparverhalten an die niedrigen Zinsen an. Sie suchen intensiv nach anderen Anlageprodukten.
  • Das Interesse an Aktien ist hoch. 
In diesem Jahr stehen Aktien, Direktinvestitionen in Unternehmen und Wertpapiere auf Platz eins der interessantesten Anlagemöglichkeiten. Damit haben sie Immobilien erstmals vom Spitzenplatz verdrängt.

Quelle: Vereinigte Sparkasse im Märkischen Kreis

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here