TEILEN
Foto: Pressestelle Feuerwehr Plettenberg

Plettenberg. Einen lehrreichen und aufregenden Vormittag bereitete die Feuerwehr der Stadt Plettenberg den Kindern des evangelischen Familienzentrums Mittendrin an der Lehmkuhler Straße.

Da die Feuer- und Rettungswache von den Kindergartenkindern in Coronazeiten noch nicht wieder besucht werden darf, hatten Hauptbrandmeister Jaroslav Kubiak von der Löschgruppe Eiringhausen und eine Erzieherin die zündende Idee: Die Feuerwehr fährt dann eben zu den Kindern.

Foto: Pressestelle Feuerwehr Plettenberg

Nachdem Thorsten Spiegel als zuständiger Fachgebietsleiter der Stadt ebenfalls Feuer und Flamme für die Idee war, fuhr am Montagmorgen (22. Juni) das Eiringhauser Tanklöschfahrzeug, ein Unimog, an der Lehmkuhler Straße vor. Unter Wahrung der Abstandsregeln nahm sich Jaroslav Kubiak geduldig Zeit, den von den Erzieherinnen gut vorbereiteten Kindern das Anlegen der Schutzkleidung, die Beladung und wichtige Arbeitsschritte zu erklären. Tatkräftig unterstützt wurde er dabei von seinen Kameraden Mirko Jansohn und Lukas Paschel.

Anzeige

Die Überraschung war perfekt als Hauptbrandmeister Eugen Hergert dann auch noch mit der Plettenberger Drehleiter vorfuhr und ihre Funktionsweise erklärte. Die Kinder und ihre Erzieherinnen waren begeistert und bedankten sich lautstark. Alle waren sich einig: So macht Brandschutzerziehung Spaß.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here