Julia Wilksen ist beratendes Mitglied im Vorstand und zuständig für Jugendkultur im Jugendkulturbüro. Foto: Wolfgang Teipel

Lüdenscheid. Bewährt und motiviert: Der neubesetzte Vorstand des Stadtjugendrings Lüdenscheid e.V. hat seine beiden Vorsitzenden gewählt: Stefanie Schröder und Christian Kroll, bereits ein eingespieltes Team in Sachen Vereinsführung, leiten auch weiterhin die Arbeit des Stadtjugendrings. „Wir freuen uns auf zwei aufregende Jahre“, sagt Schröder. „Gerade ist viel Bewegung im Verein. Wir können sowohl kommunal als auch landesweit viel bewegen. Das motiviert.“

Die Vorstandssitzung war die erste Sitzung nach der Mitgliederversammlung am 4. Oktober 2021, auf der auch zwei neue Mitgliedsverbände aufgenommen wurden: Mit der Kinder- und Jugendfeuerwehr der Stadt Lüdenscheid und der youngcaritas im Märkischen Kreis vertritt der Stadtjugendring Lüdenscheid nun 40 Mitgliedsverbände. Mit einer Fußmatte, auf der „Herzlich willkommen“ steht, wurden die neuen Verbände begrüßt.

Stefanie Schröder ließ außerdem mit positivem Ergebnis das vergangene Jahr Revue passieren. Der Vorstand hat sich an viele wichtige Themen gewagt wie die Neuformulierung des Leitbildes, das nun in drei Säulen (Verbandsarbeit, Jugendpolitik und Jugendkulturbüro) aufgeteilt ist. Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt war neben der Vernetzung mit anderen Jugendringen auch die Erarbeitung eines Konzepts zum Bereich Jugendpolitik.

Anzeige

Passend dazu hat der Stadtjugendring sich im Facharbeitskreis Jugend wie auch gemeinsam mit dem Jugendamt, der Kinder- und Jugendförderung der Stadt Lüdenscheid für die Teilnahme am LWL Projekt „Eigenständige Jugendpolitik in kommunaler Verantwortung“ ausgesprochen. Gemeinsam konnte ein positiver Beschluss im Jugendhilfeausschuss erreicht werden.

Zudem musste man sich bei der Versammlung schweren Herzens von zwei langjährigen Vorstandsmitgliedern verabschieden. Christina Scheel, die als Delegierte des CVJM West im Vorstand des Jugendrings tätig war, stand ebenso wie Pia Schröder, Delegierte des DPSG Stamm Lüdenscheid, nicht zur Wiederwahl. Beide wurden mit großem Dank verabschiedet.

Der Stadtjugendring konnte aber auch ein neues Vorstandsmitglied gewinnen. Der neu gewählte Vorstand besteht nun aus: Stefanie Schröder (Die Traumjäger e.V.), Christian Kroll (Jugendrotkreuz Lüdenscheid), Leonie Kessner (DPSG Stamm St. Medardus), Stefan Schick (Ev. Kinder- und Jugendreferat) und Mara Tomaszik (youngcaritas MK).

Zusätzlich ergänzt wird das Team bestehend aus Julia Wilksen (Referentin für Jugendkultur im Jugendkulturbüro) und Nicola Halor (Referentin für Verbandsarbeit und kommunale Jugendpolitik im Stadtjugendring) von Anna Findegenant, die ihr Freiwilliges Soziales Jahr mit der Beteiligung an Erklärvideos zur Bundestagswahl sehr erfolgreich begann.

Im kommenden Jahr soll es nun darum gehen, die Jugendlichen nach der Pandemie zu stärken. Dazu werden im Bereich Jugendkultur verschiedene Projekte realisiert und ein medienpädagogisches Konzept erarbeitet. Schwerpunkt für die Arbeit im Stadtjugendring wird die Stärkung des Ehrenamts wie auch die Umsetzung verschiedener Jugendbeteiligungsprojekte sein. Der Vorstand ist sich sicher, diese Herausforderung und alle kommenden unter dem Motto des Stadtjugendrings zu meistern: „Gemeinsam sind wir stark“.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here