MoMo feat. Henning Hantelmann. Ein echtes Klang-Erlebnis für die Zuschauer. Fotos: Iris Kannenberg

Lüdenscheid. Wer an diesem 26. April die Bar Lønneberga besuchte, um am Singer-/Songwriterabend als Zuschauer teilzunehmen, dürfte diesen Abend so schnell nicht vergessen. Eine ganz und gar wunderbare Band mit Namen “MoMo” gestaltete den Abend gemeinsam mit Sänger Henning Hantelmann, vielen eigenen Songs und dem einen oder anderen Cover.

Musik, die unter die Haut ging und niemanden wirklich kalt ließ. Überraschend gut, überraschend eindringlich und musikalisch erfrischend ungewöhnlich, überzeugten die vier Musiker ihr Publikum von Anfang bis Ende ihres gemeinsamen Konzertes.

Faszination pur

Henning Hantelmann. Er besitzt eine außergewöhnliche Stimme und viel Charisma.

Christiane Salaman (Gesang), Christoph Cremer (Keyboards) und Daniil Mejeritski (Cello) schufen gemeinsam mit Henning Hantelmann als Special Guest (Gesang und Gitarre) eine  Atmosphäre, deren Faszination sich niemand wirklich entziehen konnte.

Selbst hartgesotteneste Hipster, von denen es bekannterweise recht viele im Lönne gibt, wurden zeitweise ganz still oder sangen begeistert mit, je nachdem, welchen Song die Band gerade intonierte. Christiane und Henning wechselten sich bei den Songs ab, sangen auch einmal zu zweit oder begleiteten den jeweils anderen im Backround.

Die Stimmen überzeugten

Christiane Salamon, die Lead-Sängerin von MoMo überzeugte mit guter Stimme und viel Emotion.

Henning Hantelmann und Christiane Salamon überzeugten mit ihren besonderen Stimme, deren beider Timbre für Gänsehaut sorgte. Zusammen ergänzten sie sich in einer Weise, die nur dann zustande kommt, wenn man nicht nur eine Arbeits-, sondern eine Herzensbeziehung hat.

Aber auch einzeln hatten sie es drauf. Besonders die von Henning gecoverten Songs “Book of Love” und “Time after Time” wurden von den Zuschauern begeistert gefeiert, während seine Eigenkomposition über den Tod seines Großvaters manchen Besucher buchstäblich zu Tränen rührte.

Lyrische Parts

Daniil am Cello. Lyrisch und intensiv.

Christiane Salamon und ihre Band MoMo performten zudem aus ihrem Album “Wer bin ich”.

Titel wie “Bevor ich sterbe”, “Zurück zu Dir” oder “Nur noch ein Stück”, wurden nicht nur von Christianes Power-Stimme getragen, sondern ebenso von den Musikern hinter ihr.

Daniil unterstrich mit seinem Cellospiel besonders die lyrischen Parts der Songs, überhaupt war er zuständig für diesen ganz besonderen Sound der Band. Sehr poetisch, sehr eindringlich und dabei voller Emotionen, die 1:1 beim Publikum ankamen. Christoph Cremer hielt die Band mit seinem Keybord zusammen, sorgte für das richtige Tempo und zudem bisweilen mit seinem fröhlichen Temperament auch dafür, dass die Stimmung nicht ins Melancholische abdriftete.

Volltreffer für die Zuschauer

Zusammen eine starke Einheit.

Wer die vier Musiker in dem kleinen Lønneberga eher unerwartet erleben durfte, hatte an diesem Abend jedenfalls einen Volltreffer gelandet.

Viele Gäste, die eigentlich einfach nur mal auf ein Bier vorbeischauen wollten, blieben bis ganz zum Schluss und konnten sich nur schwer von MoMo und Henning Hantelmann verabschieden.

Nach Lüdenscheid geweht

Christoph Cremer. Voll konzentiert hielt er die Songs am Keyboard zusammen.

Den Musikern, die es aus Wuppertal und Remscheid nach Lüdenscheid geweht hatte, darf man zu recht viel Erfolg wünschen und einen echten Durchbruch.

Und natürlich, dass es nicht ihr letzter Auftritt in Lüdenscheid war, sondern der Anfang einer wunderbaren Freundschaft zwischen Lüdenscheider Publikum und dieser so interessanten Band aus dem Bergischen Land.

Manchmal

Das zweite von unseren drei neuen Musikvideos von der unfassbaren Farina Kirmse. Der Song "Manchmal" ist vor 5 Jahren entstanden, als ich morgens mit Bauchschmerzen im Bett lag und meine innere Stimme gesagt hat: hier stimmt gar nichts mehr. Oft – viel zu oft – habe ich diese Stimme einfach mit Aktionismus oder mit anderen Dingen unterdrückt und wollte nicht hören – doch am Ende hat sie nun mal immer Recht. Jetzt nach 5 Jahren passe ich viel mehr darauf auf.Also – hört auf eurer Herz – es weiß eh alles besser als ihr 🙂

Gepostet von MoMo am Samstag, 29. Juli 2017

Book of Love

Gepostet von Iris Kannenberg am Donnerstag, 26. April 2018

 

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here