Grafik: Märkischer Kreis

Märkischer Kreis. (pmk) Der strenge Lockdown scheint im Märkischen Kreis erste Wirkungen zu zeigen. Die Sieben-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner ist auf 98,2 gesunken. Allerdings meldet das Gesundheitsamt, dass sieben Märker und ein Niederländer hier verstarben.

Die gute Nachricht: 196 ehemals Coronainfizierte durften zu Sylvester die häusliche Quarantäne als nicht mehr ansteckend verlassen. Das Kreisgesundheitsamt verzeichnet kurz vor dem Jahreswechsel insgesamt 781 Männer und Frauen, die sich mit dem Coronavirus angesteckt haben. Mit ihnen stehen 1503 Kontaktpersonen unter Quarantäne. Seit Mittwoch gingen 97 neue positive Coronanachweise ein.

Die Neuinfektionen verteilen wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Altena (+3), Balve (+1), Halver (+7), Hemer (+11), Iserlohn (+21), Kierspe (+2), Lüdenscheid (+19), Meinerzhagen (+1), Menden (+8), Nachrodt-Wiblingwerde (+1), Neuenrade (+4), Plettenberg (+6), Schalksmühle (+4) und Werdohl (+9). Nach Berechnungen des Robert-Koch-Instituts wurden in den letzten sieben Tagen 98,2 Personen pro 100.000 Einwohner positiv auf den Coronavirus getestet.

8 Menschen verstorben

Bedauerlicherweise verstarben im Märkischen Kreis acht weitere Menschen im Zusammenhang mit einer Covid-19 Erkrankung. Darunter war auch ein 74-jähriger Mann aus den Niederlanden, der hier intensivmedizinisch behandelt wurde. Bereits am 25. Dezember ist ein 82-jähriger Bewohner einer Senioreneinrichtung in Meinerzhagen in stationärer Behandlung verstorben. Am 28. Dezember erlag ein 82-jähriger Bewohner einer Senioreneinrichtung in Altena in stationärer Behandlung der Erkrankung. Ebenfalls im Krankenhaus starben am 29. Dezember ein 82-jähriger Seniorenheimbewohner aus Hemer und ein 82-jähriger Seniorenheimbewohner aus Neuenrade. Heimbewohnerinnen in stationärer Behandlung waren auch eine 90-jährige Seniorin aus Lüdenscheid und eine 84-jährige Iserlohnerin, die am Mittwoch (30. Dezember) in Folge einer Covid-19-Erkrankung verschieden.

Laut der Statistik des Märkischen Kreises sind seit Beginn der Pandemie im Februar insgesamt 128 Einwohner in Zusammenhang mit einer Coronaerkrankung gestorben, davon allein im Monat Dezember 70 Menschen. Insgesamt haben sich 7924 Märker mit dem Virus infiziert. 7015 Männer und Frauen haben Corona bereits überwunden.
Die Gesundheitsdienste des Märkischen Kreises planen heute insgesamt 232 Coronaabstriche, davon 23 an der Teststation in Lüdenscheid, 29 an der Teststation in Iserlohn sowie 180 mobil.

Die Zahlen für die Städte und Gemeindentädte und Gemeinden:

• Altena: 51 Infizierte, 300 Gesundete, 63 Kontaktpersonen und 9 Tote
• Balve: 16 Infizierte, 124 Gesundete und 53 Kontaktpersonen und 1 Toter
• Halver: 14 Infizierte, 307 Gesundete, 19 Kontaktpersonen und 3 Tote
• Hemer: 82 Infizierte, 563 Gesundete, 123 Kontaktpersonen und 11 Tote
• Herscheid: 6 Infizierte, 54 Gesundete und 7 Kontaktpersonen
• Iserlohn: 197 Infizierte, 1.666 Gesundete, 372 Kontaktpersonen und 24 Tote
• Kierspe: 27 Infizierte, 347 Gesundete, 26 Kontaktpersonen und 3 Tote
• Lüdenscheid: 116 Infizierte, 1.156 Gesundete, 288 Kontaktpersonen und 13 Tote
• Meinerzhagen: 42 Infizierte, 504 Gesundete, 127 Kontaktpersonen und 12 Tote
• Menden: 96 Infizierte, 764 Gesundete, 188 Kontaktpersonen und 23 Tote
• Nachrodt-Wiblingwerde: 6 Infizierte, 144 Gesundete, 21 Kontaktpersonen und 4 Tote
• Neuenrade: 24 Infizierte, 253 Gesundete und 44 Kontaktpersonen und 2 Tote
• Plettenberg: 36 Infizierte, 336 Gesundete, 73 Kontaktpersonen und 4 Tote
• Schalksmühle: 26 Infizierte, 135 Gesundete, 43 Kontaktpersonen und 3 Tote
• Werdohl: 42 Infizierte, 362 Gesundete, 56 Kontaktpersonen und 16 Tote

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here