TEILEN
Symbolbild: © 500cx - Fotolia.com


↑ Anzeige | Eigene Anzeige schalten

Plettenberg. (ots) Am Wochenende (8./9. Februar) gab es fünf Einbrüche bzw. Einbruchsversuche in Plettenberg. Das berichtet die Polizei.

Mehrmals wurde ein unbekannter Einbrecher beobachtet. Der erste Versuch fand am Samstag gegen 2 Uhr am Oesterweg statt. Der Bewohner wurde von klopfenden Geräuschen geweckt und ging zur Haustür. Dort erkannte er die Umrisse einer Person, die versuchte, die Tür aufzuhebeln. Die Person bemerkte offenbar, dass sie von innen beobachtet wurde, und flüchtete. Der Hauseigentümer lief ein Stück hinterher und sah den Unbekannten noch, wie er durch das Grundstückstor auf die Straße flüchtete.

Kurze Zeit später schlug ein Einbrecher erfolgreicher in der Rheinlandstraße zu: Er zerstörte ein Fenster, stieg ins Haus, entwendete Bargeld und Schlüssel, setzte sich mit dem erbeuteten Fahrzeugschlüssel in den Wagen des Geschädigten und fuhr los. Er kam jedoch nicht weit: Um 3.45 Uhr entdeckte ein Zeuge den quer auf der Wilhelm-Graewe-Straße stehenden Kleinwagen, der ein geparktes Fahrzeug gerammt hatte. Die Polizei weckte den rechtmäßigen Eigentümer, der weder von dem Einbruch noch von dem PKW-Diebstahl etwas mitbekommen hatte. Er war gegen 0.30 Uhr ins Bett gegangen. Die Polizei stellte seinen Wagen sicher und ließ ihn abschleppen. Er wird auf Spuren untersucht.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Um 4 Uhr gab es am Böddinghauser Weg den nächsten Einbruchversuch. Diesmal müssen mehrere Täter beteiligt gewesen sein, denn der Bewohner eines Einfamilienhauses wurde durch Stimmen vor seinem Fenster geweckt. Als er rief, verstummten die Stimmen. Am Morgen bemerkte er die Aufbruchspuren an dem Fenster.

Am heutigen Montagmorgen (10. Februar) um 1.45 Uhr dann die nächsten Einbruchsvorfälle: Ein Unbekannter schlug die Scheibe einer Tür an der Rückseite eines Hauses an der Oestertalstraße ein. Der Wohnungsbesitzer hörte den Knall, ging in den Keller und sah eine Gestalt durch die Türscheibe, die von außen gegen die Glas schlug. Als er das Licht anschaltete, verschwand der Unbekannte.

Auch in der Immecke wurde um 3.15 Uhr eine Hausbewohnerin durch Geräusche an der Terrassentür geweckt. Als sie die Gardine an die Seite zog, um der Herkunft der Geräusche nachzugehen, erblickte sie einen Mann mit Werkzeug in der Hand. Die Frau und ihr Mann verfolgten den Unbekannten, der sein Tatwerkzeug nach den Hausbewohnern warf. Der Täter soll über 20 Jahre alt und schlank sein. Er trug eine dunkle Kleidung und eine Kapuze über dem Kopf.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here