TEILEN
Die eingereichten Wahlvorschläge füllen insgesamt acht Aktenordner. Foto: Hendrik Klein/Märkischer Kreis

Märkischer Kreis. (pmk) Wer wird Nachfolger oder Nachfolgerin von Landrat Thomas Gemke und wie setzt sich der neue Kreistag politisch zusammen? Diese Fragen werden bei der Kommunalwahl im September beantwortet.

Eine Kandidatin und fünf Kandidaten bewerben sich bei der Kommunalwahl am Sonntag, 13. September, um die Nachfolge von Thomas Gemke. Der amtierende Landrat aus Balve kandidiert bekanntlich nicht für eine dritte Wahlperiode.

Angela Freimuth, Landtagsabgeordnete aus Schalksmühle, tritt für die FDP an. Landtagsabgeordneter Marco Voge aus Balve steigt für die CDU in den Landratswahl-Ring. Für die SPD kandidiert Volker Schmidt, Diplom-Verwaltungswirt aus Lüdenscheid. Die UWG schickt Walter Gertitschke, Diplom-Ingenieur aus Hemer, ins Rennen. Christian Kißler, Wissenschaftlicher Mitarbeiter aus Altena, kandidiert für DIE LINKE und Gerhard Droßel, Heilpraktiker aus Hemer von der AfD, komplettiert das Feld der Bewerber um den Chefsessel im Lüdenscheider Kreishaus.

Anzeige

In den insgesamt 32 Kreistagswahlbezirken stellen sich 293 Bewerberinnen und Bewerber zur Wahl – 65 von der CDU, 41 von der SPD, 41 von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, 36 von der FDP, 36 von der UWG, 38 von DIE LINKE, 34 von der AfD sowie zwei von der FWG Kierspe.

Keine Einwände hatten die Mitglieder des Kreiswahlausschusses gegen die eingereichten Wahlvorschläge. Foto: Hendrik Klein/Märkischer Kreis

Wahlvorschläge von sieben Parteien

Sieben Parteien haben Wahlvorschläge für die Wahl aus den jeweiligen Reservelisten eingereicht. Bei der den Christdemokraten belegen Marco Voge aus Balve, Carsten Meininghaus aus Iserlohn, Ralf Schwarzkopf aus Lüdenscheid, Detlef Seidel aus Werdohl und Peter Maywald aus Menden die ersten fünf Plätze. Die SPD-Liste wird angeführt von Wolfgang Rothstein aus Plettenberg, Petra Goßen aus Meinerzhagen, Bernd Schildknecht aus Lüdenscheid, Annegret Alban aus Menden und Ralf Langner aus Iserlohn. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN haben ihre ersten fünf Plätze der Liste vergeben an Kirsten Petereit-Fredi aus Lüdenscheid, Oliver Held aus Altena, Marion Derer aus Altena, Paolino Barone aus Meinerzhagen und Karina Hennecke aus Plettenberg.

Auf der FDP-Reserveliste ganz oben stehen Axel Hoffmann aus Schalksmühle, Martina Stenger aus Iserlohn, Dominik Petereit aus Lüdenscheid, Eva Thielen aus Hemer und Kai Krause aus Meinerzhagen. Die UWG hat Walter Gertitsche aus Hemer, Harald Harböck aus Schalksmühle, Petra Triches aus Nachrodt-Wiblingwerde, Hans-Jürgen Jülich aus Herscheid und Heinrich Stüeken aus Balve vorne Platziert. DIE LINKE nominiert Manuel Huff aus Iserlohn, Anja Claus aus Lüdenscheid, Christian Kißler aus Altena Janine Winzer aus Menden und Nancy Wolf aus Iserlohn. Die AfD-Liste führen Klaus Laatsch aus Iserlohn, Helmut Piquett aus Menden, Horst Karpinski aus Plettenberg, Rainer Schwanebeck aus Menden und Daniel Bläsing aus Iserlohn an.

Gegen alle Wahlvorschläge gab es aus den Reihen der Mitglieder des Kreiswahlausschusses keine Einwände. Alle erforderlichen Beschlüsse wurden einstimmig gefasst.

Am Dienstag, 11. August, muss der Ausschuss erneut zusammenkommen. Dann muss über eine Beschwerde von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN gegen eine Entscheidung des Plettenberger Wahlausschusses beraten und entschieden werden.

Alle Wahlvorschläge sind im Amtlichen Bekanntmachungsblatt des Märkischen Kreises veröffentlicht. Das ist einsehbar im Internet unter www.maerkischer-kreis.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here