Schwer beschädigt: Der Unfallwagen auf der Bundesstraße in Dahl. Nach Angaben der Polizei summiert sich der Gesamtschaden bei diesem Unfall auf 30.000 Euro. (Foto: Polizei)

Hagen/Volmetal. Glück im Unglück hatte ein Autofahrer, der in der Nacht zu Samstag (6. Februar) einen schweren Verkehrsunfall verursachte: Er wurde nur leicht verletzt. Dafür ist der angerichtete Sachschaden immens: 30.000 Euro.

Das geht aus einer Unfallmeldung hervor, die die Hagener Polizeibehörde in ihrem Presseportal veröffentlichte. Danach war der 33 Jahre alte Pkw-Fahrer mit seinem Peugeot gegen 4.30 Uhr auf der Dahler Straße aus Richtung Hagen kommend in Richtung Dahl unterwegs. Vor der Ortsschaft Dahl prallte er auf einen am Fahrbahnrand geparkten VW-Bus. Der 33-Jährige war dabei so schnell unterwegs, dass durch die Wucht des Aufpralls der VW-Bus auf einen abgestellten Anhänger geschoben wurde. Der wiederum schleuderte dadurch in einen Grundstückszaun auf der gegenüberliegenden Fahrbahnseite.

Straße in beide Richtungen gesperrt

Der Unfallfahrer wurde, so die Mitteilung im Polizeibericht, in ein Hagener Krankenhaus gebracht; er konnte es aber nach der ambulanten Behandlungen der erlittenen Verletzungen wieder verlassen. Seine Verletzungen, so schreibt die Polizei weiter, „bewahrten den Peugeotfahrer jedoch nicht vor der Entnahme einer Blutprobe, da bei ihm im Verlauf der Unfallaufnahme eine Alkoholisierung festgestellt worden war“.

Anzeige

Für die Unfallaufnahme musste die Dahler Straße in beide Fahrtrichtungen für 45 Minuten gesperrt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here