Foto: Schulz Stanztechnik GmbH

 Halver. Ist Nachhaltigkeit und Umweltschutz ein Thema für einen metallverarbeitenden Betrieb mit intensivem Energieverbrauch? Auf jeden Fall, ist die Antwort der Firma Schulz Stanztechnik GmbH in Halver-Oeckinghausen. Der erste Schritt dazu war Anfang 2021 die Umstellung der gesamten Firmenbeleuchtung auf LED und damit eine Einsparung von über 25.000kg CO2 pro Jahr.

„Natürlich freut uns auch, dass die LED-Beleuchtung deutlich weniger Energie aufnimmt und wesentlich langlebiger ist als herkömmliche Systeme“, sagt Geschäftsführer Ralf Dietzel. „Wer sinnvolle Möglichkeiten zur längerfristigen Einsparung von Kosten sucht, ist hier auf jeden Fall an der richtigen Stelle.“

2000 Quadratmeter für Sonnenenergie

Aber das allein war dem Unternehmen noch nicht genug. Da bereits die Schwesterfirma in Thüringen gute Erfahrungen mit Solarpaneelen auf dem firmeneigenen Dach gemacht hatte, fiel im Sommer 2021 die Entscheidung, auch das Gebäude in Halver mit Einheiten zur Gewinnung von Solarenergie auszustatten. Auf einer Dachfläche von 2000 qm, so ließ sich errechnen, kann pro Jahr etwa eine Energieleistung von 196.000 kWh erzielt werden.

Anzeige

Damit wird der größte Teil des jährlichen Energieverbrauchs von ca. 250.000 kWh abgedeckt – eine überzeugende Rechnung angesichts stetig steigender Energiekosten und gleichzeitig ein wesentlicher Beitrag zur Senkung der Emissionen, die bei der Stromerzeugung durch herkömmliche Methoden entstehen. Die Solaranlage spart so ca. 76.000 kg CO2 ein.

Zusammenarbeit mit heimischen Unternehmen

Um an dieser Stelle konsequent weiterzudenken, war es ganz klar, dass dieses Projekt durch heimische Firmen durchgeführt werden soll, um z.B. die Emissionen durch den Transport so gering wie möglich zu halten. Deshalb wurde die Planung durch das Ingenieurbüro Stefan Heinrich durchgeführt; Aufbau und Montage übernahmen die Dachdeckerfirma Wegner und der Elektroinstallateur Panne. „Wir freuen uns, dass eine gute Zusammenarbeit auf lokaler Ebene möglich war“, erklärt Ralf Dietzel. „So hat man kompetente Ansprechpartner ohne lange Wege.“

Kugelrollen für fast alles

Haupt-Energieverbraucher des Unternehmens sind die Kompressoren zur Drucklufterzeugung. Schulz Stanztechnik ist einer der letzten deutschen Hersteller von hochpräzisen Kugelrollen für den Transport von Produkten und Waren, bei denen die Möglichkeit der allseitigen horizontalen Bewegung sowie der Drehung um die vertikale Achse notwendig ist. Nicht nur in der Fördertechnik, sondern auch im Maschinen- und Anlagenbau kommen die Rollen zum Einsatz – sie bewegen schnell und schonend alles, was flexibel weiterbefördert werden muss, von kleinen Objekten z.B. in der Medizintechnik bis hin zu Gepäckstücken am Flughafen.

Spende geht an „Halver hilft“

Dem Unternehmen ist aber nicht nur die Einsparung von Kosten und CO2 wichtig. „Wir möchten auch diejenigen an diesem Erfolg beteiligen, die nicht in Ruhe ihrer Arbeit nachgehen können, sondern deren Leben momentan durch Verlust und Angst geprägt ist“, betont Geschäftsführer Dietzel. „Das möchten wir zum Ausdruck bringen, indem wir für die Menschen spenden, die augenblicklich vor dem Krieg in der Ukraine auf der Flucht sind.“ Eine Spende von Schulz Stanztechnik GmbH geht deshalb an „Halver hilft“, um die Versorgung der Ankömmlinge aus dem Kriegsgebiet zu unterstützen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here