Schützenkönig Manfred Gärtner (rechts) und der 2. Vorsitzende Carsten Fink freuten sich über die 1000-Euro-Spende der Sparkasse, die Michael Dabow überbrachte. Foto: Bernhard Schlütter

Plettenberg. Der Schützenverein Grünetal hat die veranstaltungslose Corona-Zeit genutzt, um sein Vereinsheim Auf der Wieckmerth zu modernisieren und zu verschönern. Zahlreiche Mitglieder legten mit Hand an. Finanzielle Hilfe erhielt der Verein durch Kleinprojektförderungen der LEADER-Region LenneSchiene und von der Vereinigten Sparkasse im Märkischen Kreis.

Großer Einsatz der Mitglieder

Im Schützenheim wurde eine barrierefreies WC gebaut. Im Außenbereich wurden der Kanalanschluss hergestellt und eine neue Treppe vom Parkplatz zum Schützenheim gebaut. Darüber hinaus erstellten die Grünetaler Schützen einen Kinderspielplatz neben dem Ehrenmal. In diesem Jahr wird darüber hinaus noch das Obergeschoss des Vereinsheims als Kinder- und Jugendraum ausgebaut. Nicht zuletzt durch den großen Einsatz der Vereinsmitglieder können die Arbeiten gestemmt werden.

30.000 Euro investiert

„Etwa 30.000 Euro haben wir in den vergangenen zwei Jahren investiert“, berichtet der 2. Vorsitzende Carsten Fink. Unterstützt wurden die Schützen dabei von der Vereinigten Sparkasse im Märkischen Kreis mit einer Spende von 1000 Euro aus dem Erlös der Sparlotterie der Sparkassen. „Die Schützenvereine sind ein sehr wichtiger Bestandteil des Zusammenlebens in unserer Region“, betont Marktbereichsleiter Michael Dabow. „Wir unterstützen das ehrenamtliche Engagement und das heimische Brauchtum und leisten einen Beitrag für das gesellige Miteinander nach der Pandemiezeit.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here