Unglaubliche Schäden: Der Schrottsammler war selbst in der Schrottkarre unterwegs. Foto: Polizei

Lüdenscheid/Halver. (ots) Die Polizei hat am Donnerstag zwischen 8 und 16 Uhr zahlreiche Autos kontrolliert. Neben Standkontrollen zur Überprüfung des technischen Zustandes von Kleintransportern, wurde auch die jeweiligen Fahrzeugführer geprüft. Primär ging es hierbei auch um die Beeinflussung durch Alkohol oder Betäubungsmittel jeglicher Art.

Wie die Polizei mitteilt, geriet gegen 08.30 Uhr ein Kleintransporter eines Garten- und Landschaftsgärtners in die Kontrolle. Kontrollort war die Werdohler Landstraße in Lüdenscheid. Die Beamten bemerkten drogentypische Auffälligkeiten bei dem 35jährigen Fahrer. Ein Urin-Test verlief positiv, die Entnahme einer Blutprobe wurde daraufhin angeordnet.

Im Laufe des Vormittags wurden zahlreiche Verstöße gegen Ausrüstungsvorschriften und im Bereich der vorgenommenen Ladungssicherungsmaßnahmen festgestellt.

Gegen 12.30 Uhr verursachte ein Schrott sammelndes Fahrzeug mit Dortmunder Zulassung einen “Parkrempler” in Halver. Den Unfall aufnehmenden Beamten der dortigen Polizeiwache erschien das Fahrzeug auf Grund seines desolaten Zustands suspekt.

Massive Durchrostungen an tragenden Fahrzeugteilen. Foto: Polizei

Die hinzugerufenen Beamten des Verkehrsdienstes stellten bei einer ersten Inaugenscheinnahme vor Ort erhebliche technische Mängel fest. Die Auffälligkeiten erstreckten sich über eine teilweise funktionsbeeinträchtigte Bremsanlage, ferner waren massive Durchrostungen tragender Fahrzeugteile erkennbar. Ein amtlich anerkannter Prüfer stellte die  massiven Durchrostungen an tragenden Teilen, sowie der Fahrerkabine fest und des Ladebodens später auch offiziell fest. Zudem waren die Bremsbeläge derart verschlissen, dass eine ausreichende Bremswirkung nicht erbracht werden konnte.

Aufgrund dieser und anderer Mängel wurde das Fahrzeug als verkehrsunsicher eingestuft. Das Fahrzeug wurde entsiegelt, der Fahrzeugschein sichergestellt. Den Fahrzeugführer und den Halter erwartet eine empfindliche Geldbuße.

Zudem war das Unternehmen nicht im Besitz einer Genehmigung zum Schrottsammeln. Diesbezüglich wird die staatliche Aufsichtsbehörde unterrichtet, um weitere gewerberechtliche Überprüfungen vorzunehmen. Die auf der Ladefläche befindliche Ladung war vollkommen ungesichert.

 

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here