Das Team des ATZ freut sich auf neue Aufgaben in der Zweigstelle in Neuenrade. Foto: Lebenshilfe

Neuenrade. Die Lebenshilfe Lüdenscheid betreibt bereits seit einigen Jahren sehr erfolgreich ein Autismus-Therapie-Zentrum (ATZ) im Zentrum von Lüdenscheid. Unter anderem aufgrund der hohen Nachfrage wurde nun in Neuenrade, Am Semberg 7, eine Zweigstelle eröffnet.

Ortsnahe Förderung und Beratung

Unter dem Motto „schnelle Hilfe auf kurzen Wegen“ können dort ab sofort Menschen mit einer Autismus-Spektrums-Störung (ASS) ortsnah sowohl gefördert als auch beraten werden. Dies entlastet insbesondere betroffene Familien, die bisher häufig lange Anreisen in Kauf nehmen mussten. Zeit, die an anderer Stelle dringend gebraucht wird. Neben der fachlichen Expertise durch zwei erfahrene Mitarbeiter der Lebenshilfe Lüdenscheid und den verkürzten Wegen, profitieren die Betroffenen zusätzlich von den bereits bestehenden Netzwerken vor Ort, die durch die dort ebenfalls ansässige Frühförderstelle der Lebenshilfe Lüdenscheid schon entstanden sind.

Für Menschen mit Autismus-Spektrums-Störung

Uns steht hier für die Nutzer ein großer Multifunktionsraum sowie das grüne Außengelände zur Verfügung“, berichtet Raphaela Mund, Leiterin des ATZ. „Wir freuen uns sehr, durch die neue Anlaufstelle Menschen mit ASS in den Einzugsgebieten Neuenrade, Werdohl, Plettenberg, Balve, Menden und Arnsberg-Sundern weitere Unterstützung anbieten zu können.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here