Menden. Am vergangenen Samstag, den 17. September 2022, trafen sich gut 40 Schnadegängerinnen und Schnadegänger „An der Berglose“ in Sümmern und schritten unter der Leitung des Sauerländischen Gebirgsvereins die westliche Stadtgrenze Mendens ab. Bei wechselhaftem Wetter ging es über Sümmern und den Gaxberg zum neu gesetzten Grenzstein, bei dem beim traditionellen „Poaläsen“ zu einer Schnapsrunde eingeladen wurde. Herr Reisloh, Leiter des Archivs der Stadt Menden, berichtete interessante und lokalhistorische Geschichten. So lernten die Schnadegänger einige Besonderheiten der damaligen Herrschaft Sümmern zwischen dem kurkölnischen Menden und dem märkischen Iserlohn kennen. Nach dieser körperlichen und geistigen Stärkung wanderte die Gruppe weiter zum Pfarrheim der St. Marien Kirche Platte Heide, wo der Bürgermeister Dr. Schröder die Wandernden begrüßte und der Schnadegang bei einer Bratwurst und einem Bierchen endete.
Der nächste Schnadegang findet statt am 16. September 2023 und führt von Platte Heide nach Hüingsen.