Schmieden wie im Mittelalter
Schmieden wie im Mittelalter: An der Luisenhütte in Balve-Wocklum bieten die Museen des Märkischen Kreises Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene mit Olaf Fabian-Knöpges an. Foto: Bernadette Lange/Märkischer Kreis

Märkischer Kreis/Balve. Wie das Schmieden im Mittelalter funktionierte, können Interessierte bei zwei Wochenend-Workshops an der Luisenhütte in Balve-Wocklum ausprobieren.

Der Kurs „Eisen glüht!“ richtet sich an Anfänger und Interessierte, die stählerne Gegenstände wie beispielsweise ein Messer selbst herstellen möchten. Der Workshop findet am 21. und 22. Mai von 11 bis 17 Uhr statt. Der zweite Kurs richtet sich an Fortgeschrittene und trägt den Titel „Damaszener Stahl“. Dieser Workshop findet am 11. und 12. Juni von 11 bis 17 Uhr an der ehemaligen Eisenhütte in Wocklum statt. Er führt am Ende zur Krönung der Schmiedekunst, dem Herstellen einer Damastklinge. Klingen aus Damaszenerstahl haben wegen ihrer unvergleichlichen Materialeigenschaften einen ganz besonderen Ruf. Neben dem Schmieden steht das Feilen und Schleifen der Werkstücke auf dem Programm. Die Kurse richten sich an Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren und werden von Olaf Fabian-Knöpges geleitet. Die Kosten pro Kurs betragen pro Teilnehmer 120 Euro für die zwei Tage, die Materialkosten sind in der Kursgebühr enthalten.

Anmeldungen unter 02352/966-7034 oder museen@maerkischer-kreis.de.

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here