cannabis_plantage
Am Dienstag entdeckte die Polizei die professionell betriebene Cannabis-Plantage. Foto: Polizei

Altena (ots) Die Polizei hat nach monatelangen Ermittlungen eine Cannabis-Plantage in Altena ausgehoben. Die Polizei geht derzeit von einem Ernteertrag von ca. 14 Kilogramm konsumfähigen Marihuana mit einem Straßenverkaufswert von ca. 70.000,- Euro aus.

Seit Herbst 2015 hatte die Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis gegen einen zunächst unbekannten Betreiber einer Cannabis-Plantage in Altena ermittelt. Wie die Polizei mitteilt, führten diese Ermittlungen jetzt zur Identifizierung des unbekannten Plantagen-Betreibers und zur Lokalisierung der Cannabis-Plantage.

Mitglied einer Rockergruppe

Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 29-jährigen gebürtigen Bosnier, welcher in Essen lebt und ein Mitglied einer Rockergruppe ist. Die weiteren polizeilichen Ermittlungen erfolgten in Zusammenarbeit mit der Dienststelle für Organisierte Kriminalität des Polizeipräsidiums Hagen.

Anzeige

Am Dienstag, 2. Februar, gelang den Beamten ein Zugriff, als der Essener Tatverdächtige und ein Begleiter gerade das Haus, in dem die Cannabis-Plantage betrieben wurde, verließen. Die Beamten staunten nicht schlecht, als sie im Obergeschoss des leerstehenden Hauses eine professionell betriebene Plantage mit 363 Cannabis-Pflanzen vorfanden.

Haftbefehl beantragt

Es folgten Durchsuchungen in Essen, sowie die Beschlagnahme eines von den Tatverdächtigen genutzten PKW. Bei dem Mittäter des Esseners handelt es sich um einen landsmannschaftlichen Kontakt. Die Staatsanwaltschaft Hagen beantragte für die beiden festgenommenen Personen Haftbefehle. Das Amtsgericht Hagen ordnete die Untersuchungshaft an. Die Ermittlungen dauern an.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here