Das Verkehrsschild schrammte nur knapp am Lenkrad und am Kopf der Fahrerin vorbei. Foto: Polizei MK

Lüdenscheid. (ots) Das hätte böse enden können: Am Mittwoch hat sich gegen 8.30 Uhr auf der Schlittenbacher Straße ein Verkehrsschild durch die Fahrgastzelle eines Pkw gespießt. Es schrammte nur knapp am Kopf der 70-jährigen Fahrerin vorbei.

Wie die Polizei mitteilt, bohrte sich der von einer Querungshilfe für Fußgänger auf die Fahrbahn ragende Schildermast sich durch den Radkasten, durchstieß knapp über dem Lenkrad das Armaturen-Display, schrammte an Lenkrad und Kopf der 70-jährigen Fahrerin vorbei und drückte von innen das Dach hoch.

Das Verkehrsschild bohrte sich durch den Radkasten in die Fahrgastzelle. Foto: Polizei MK

Nach Angaben von Zeugen hatte das Schild ungefähr eine Woche lang auf dem Gehweg in der Nähe gelegen. Irgendjemand muss es dann auf die Querungshilfe getragen haben, von wo es ungefähr einen halben Meter auf die Fahrbahn ragte. Es fehlten nur Zentimeter und der Schildermast hätte den Kopf der Autofahrerin getroffen. Die Frau mit dem Schrecken davon kam. Die Polizei ermittelt wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und bittet um Hinweise, wie das Straßenschild auf die Querungshilfe gekommen ist, unter Telefon 9099-0. (cris)

Anzeige
Die 70-jährige Fahrerin hatte das sprichwörtliche Glück im Unglück. Foto: Polizei MK

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here