TEILEN
Vorstellung des neuen Kalenders auf dem Rathausplatz in Schalksmühle (v.l.n.r.): Helmut Quenzel (Heimat- und Geschichtsverein Schalksmühle), Grafikerin Stephanie König, Jürgen Fröhlich (Heimat- und Geschichtsverein Schalksmühle) und Andreas Köster (Stadtwerke Lüdenscheid). Foto: Andreas Köster

Schalksmühle. Trotz der derzeit widrigen „Corona-Verhältnisse“ geben die Stadtwerke Lüdenscheid auch in diesem Jahr wieder den beliebten Kalender „Schalksmühler Erinnerungen“ heraus. Die neue Ausgabe für das Jahr 2021 liegt nun druckfrisch vor.

Ab sofort im Bürgerbüro abholbereit

Ab sofort liegen die „Schalksmühler Erinnerungen“ im Bürgerbüro am Rathausplatz 1 aus. Der historische Kalender ist dort während der jeweiligen Öffnungszeiten kostenfrei erhältlich. Alle Liebhaber der „Schalksmühler Erinnerungen“ haben somit nun wieder die Möglichkeit, sich ein Exemplar zu sichern. Aufgrund des unverändert hohen Interesses liegt die Auflage in diesem Jahr wieder bei 1.200 Exemplaren.

Schon die 18. Auflage

Der traditionsreiche Kalender in Schalksmühle erscheint in diesem Jahr bereits in der 18. Auflage. Wie schon in den vergangenen Jahren zeichnen die Fachleute des Schalksmühler Heimat- und Geschichtsvereins auch wieder für die Inhalte der diesjährigen Ausgabe verantwortlich. Die Lokalhistoriker, insbesondere Jürgen Fröhlich, haben erneut eine interessante Fotoauswahl getroffen, die das Ortsgeschehen Schalksmühles im 19. und 20. Jahrhundert treffend wiedergibt. Als Titelblatt ist das „Kiepenlisettken“ mittlerweile fester Bestandteil des Kalenders. Gut recherchierte und informative Beschreibungen jedes Fotos sind natürlich auch wieder zu finden. Für die grafische Umsetzung sorgte erneut Stephanie König.

Anzeige

Immer wieder hohe Nachfrage

Sowohl Stadtwerke-Kunden als auch Liebhaber und Sammler historischer Zeitdokumente freuen sich daher Jahr für Jahr über die „Schalksmühler Erinnerungen“. Aufgrund der traditionell hohen Nachfrage empfehlen die Stadtwerke Lüdenscheid jedem Interessenten, sich möglichst schnell ein Exemplar zu sichern.

Obwohl es den Historikern auch bei der 18. Ausgabe immer wieder gelingt, interessante Motive für das Kalendarium zu finden, freut sich der Heimat- und Geschichtsverein Schalksmühle jederzeit über Bilder für weitere Kalender. Ziel ist auch, die Sammlung des Archivs der Gemeinde Schalksmühle weiter zu vervollständigen. Wer hier Fotos – gerne auch leihweise zur Reproduktion – zur Verfügung stellen kann, ist herzlich eingeladen, diese beim 1. Vorsitzenden des Heimat-und Geschichtsvereins, Helmut Quenzel, oder bei Bildarchivar Reiner Rutenbeck abzugeben.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here