Sami Mahmalat war beim Landeswettbewerb "Jugend jazzt" erfolgreich. Foto: Sami Mahmalat

Hagen. Ein Hagener hat beim Musikwettbewerb „Jugend jazzt“ überzeugt: Den zweiten Platz in der Solowertung für Gitarre belegte Sami Mahmalat von der Max-Reger-Musikschule beim Landeswettbewerb von „Jugend jazzt“. Der 20-Jährige erhielt für seine Interpretation der Jazz-Titel „All the Things You Are“ und „500 Miles High“ von der Jury 20,33 von 25 möglichen Punkten. „Das Niveau war sehr hoch“, sagte Sami Mahmalat mit Blick auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wettbewerbs.

Für den Hagener selbst war es die erste Teilnahme bei „Jugend jazzt“ und zugleich ein krönender Abschluss seiner musikalischen Ausbildung an der Max-Reger-Musikschule. Im Alter von zwölf Jahren begann er in seinem Heimatland Syrien mit dem Gitarre spielen. 2016 floh er mit seiner Familie nach Deutschland, wo er ab 2017 von Peter Fischer an der E-Gitarre unterrichtet wurde. Nach kurzer Mitgliedschaft in einer Rockband stellte sich schnell heraus, dass die Vorliebe des jungen Musikers einer anderen Musikrichtung galt. „Ich habe ihn dann auf Blues und Jazz angefixt“, sagt Peter Fischer. „Dass jemand von Rock und Pop auf den Jazz kommt, ist jedoch eher die Ausnahme“. Gemeinsam mit seinem Schüler arbeitete er intensiv auf den Wettbewerb hin und feilte mit ihm an seinem Repertoire. „Sami hat prima geübt, aber manchmal war er auch beratungsresistent“, fügt Peter Fischer mit einem Schmunzeln hinzu.

Sami Mahmalat bestätigt: „Ich wollte mitunter meinen eigenen Stil finden“. Sami Mahmalat studiert inzwischen Elektrotechnik an der RWTH Aachen, ist der Max-Reger-Musikschule aber weiterhin treu als Gitarrist der „Max Reger Big Band“. Dort kann er seine Leidenschaft für den Jazz bestens ausleben.