TEILEN
Die Bewerber*innen der PWG für die Kommunalwahl stellten sich zusammen mit dem von ihnen unterstützten Bürgermeisterkandidaten Ulrich Schulte (vorne rechts) zum Gruppenfoto auf. Foto: Bernhard Schlütter

Plettenberg. Die aktuellen Ratsmitglieder Klaus Salscheider, Andreas Patry und Marita Sievers führen die Reserveliste der Plettenberger Wählergemeinschaft für die Kommunalwahl 2020 an. Am Montagabend (15. Juni) tagte die PWG im Gasthof Käsebrink in Landemert und wählte die Bewerber*innen für die 18 Wahlbezirke und die Reserveliste.

Der PWG-Ratsfraktionsvorsitzende Klaus Salscheider gab nicht nur ein klares Votum für Ulrich Schulte als Bürgermeister ab, sondern kündigte auch die Fortführung der Koalition mit SPD und FDP im Rat an. Die PWG, so Salscheider, sei „eine kommunalpolitische Interessengemeinschaft die ganz praktisch, sehr bodenständig und direkt mit den Bürgerinnen und Bürgern Politik für ihre Stadt macht“.

„Das heißt in der Praxis, immer ein Ohr für die Menschen vor Ort zu haben. Für uns gilt in der praktischen Arbeit, auch nicht immer alles an die große Glocke zu hängen, bloß um wieder mal in die Zeitung zu stehen. Nein, es heißt auch schon im Kleinen kümmern, reden und Kontakte herstellen. Es bedeutet aber auch als Personen greifbar zu sein. Nicht Großes versprechen, aber dennoch versuchen, etwas zu erreichen. Wir benennen die Dinge und treten für andere ein. Wir sprechen mit der Verwaltung, mit dem Bauhof, wir vermitteln und regen an“, führte Salscheider aus.

Lebens- und liebenswerte Stadt für alle

Die PWG leiste ihren Beitrag zu einer lebens- und liebenswerten Stadt für alle. Dazu gehörten gute Einkaufsmöglichkeiten, gute Freizeitangebote, ordentliche Straßen und Rad- und Gehwege, eine gute medizinische Versorgung, Angebote im Bereich Kindertagesstätten und Schulen, Rahmenbedingungen für Arbeits- und Ausbildungsplätze und die Begleitung des strukturellen Wandels der Industrie. Die Grundlage für all dies sei eine solide und gute Finanzpolitik. „Wir haben dies in den vergangenen Jahrzehnten immer ausgesprochen und auch unsere konstruktiven Beiträge eingebracht“, erklärte Salscheider.

PWG-Vorsitzender Andreas Patry zeigte sich stolz, dass es gelungen sei, personell eine gute Mischung für die Kommunalwahl aufzustellen. „Gehen Sie, geht wählen – am besten die PWG“, appellierte an die Plettenberger Bürger*innen.

Die Bewerber*innen der PWG nach ihrer Reihenfolge auf der Reserveliste (in Klammern die Wahlbezirke):

Klaus Salscheider (WB 9 Oberes Grünetal / Landemert), Andreas Patry (WB 10 Mittlere Grüne / Bracht), Marita Sievers (WB 7 Hechmecke), Dietmar Benner (WB 11 Unterstadt / Weide / Kersmecke), Wolfgang Fink (WB 1 Himmelmert / Kückelheim), Armin Vieregge (WB 16 Ohle und Umgebung), Marie Kristin Benner (WB 14 Böddinghausen), Marion Dorn (WB 3 Beiese / Ratschelle / Stadtmitte), Hans Beier (WB 17 Eiringhausen-West), Natalie Hüsmert, Severin Loose (WB 15 Papenkuhle / Burg / Ohler Gebirge), Cordula Benner (WB 4 Sundhelle), Dirk Heggemann (WB 5 Holthausen-Bruch / Oberes Elsetal), Rita Kothe (WB 13 Eschen II), Bahar Öztürk (WB 12 Eschen I), Ralf Dienstühler (WB 8 Hestenberg / Zeppelinstraße), Sandra Kaminski (WB 2 Lettmecke / Oesterau / Oesterhammer), Reiner Suhre, Christian Bald (WB 6 Holthausen), Stefan Friedrich (WB 18 Eiringhausen-Ost / Pasel / Siesel), Michaela Salscheider

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here