TEILEN
Blick in die Ausstellung © Städtische Galerie Lüdenscheid

Lüdenscheid. (PSL) Noch bis zum 26. Mai zeigt die Städtische Galerie die kleinformatigen Farb- und Formstudien des Architekten und Innenraumgestalters Rudolf Lutz (1895-1966). Zur öffentlichen Führung am Sonntag, 12. Mai, wird der Galerist Detlev Kümmel erwartet. Er wird im lockeren Sammlertalk zusammen mit Dr. Susanne Conzen die Besucherinnen und Besucher durch die Ausstellung begleiten. Die Führung startet um 16 Uhr und der Beitrag beträgt zwei Euro pro Person.

Bauhaus 100 – unter diesem Stichwort wird bundesweit das vor 100 Jahren in Weimar gegründete Staatliche Bauhaus gefeiert, der wegweisende Zusammenschluss zweier künstlerischer Bildungsanstalten im beschaulichen thüringischen Städtchen Weimar.

Rudolf Lutz war einer der zahlreichen Schüler dieser neuen Einrichtung, die es nunmehr im Rahmen des Jubiläums zu entdecken gilt – und Detlev Kümmel hat rechtzeitig verstanden, diesen künstlerischen Nachlass, der ihm über den Weg lief, der interessierten Öffentlichkeit zu präsentieren. Man ist erstaunt über die farbige Brillanz der verwendeten Farbkreiden und die sich aus den Farbwerten ergebende Harmonie des Gesamtbildes.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Bei genauem Hinschauen fallen diese Zeichnungen auf Papier ein wenig aus dem üblichen Rahmen, der Künstler hatte nämlich oftmals bereits benutztes, mit seinen eigenen Notizen versehenes Papier verwendet und dann auf der Rückseite kreativ-spielerisch mit Formen und Farben, Strukturen und Mustern experimentiert.

Rudolf Lutz arbeitete den größten Teil seines Lebens in Stuttgart als Architekt und Innenarchitekt und verstarb dort 1966. In Stuttgart hatte Lutz Kontakt zu den reformorientierten Künstlerkreisen um Adolf Hölzel und dessen Schüler Johannes Itten.

 

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here