Die Feuerwehr musste den RTW vom vereisten Glör-Rundweg holen. Foto: Feuerwehr Schalksmühle

Schalksmühle. (ots) Die Löschgruppe Dahlerbrück ist Samstagnachmittag von einer RTW-Besatzung zur Glörtalsperre alarmiert worden. Wie die Feuerwehr mitteilt, war der RTW war auf dem Weg zu einer gestürzten Patientin, geriet auf dem sehr vereisten Weg rund um die Talsperre aber ins Schleudern und dreht sich um 180 Grad. Die Einsatzfahrt konnte der RTW nicht mehr ohne Unterstützung fortführen.

Die Einsatzkräfte der Löschgruppe Dahlerbrück streuten zunächst Salz auf die Eisschicht, damit die Reifen des RTW mehr Halt finden konnten. Danach manövrierten sie den RTW Stück für Stück zurück auf die Staumauer indem sich der RTW-Fahrer äußerst vorsichtig und äußerst rechts am Rand den Weg ertastete. Schließlich konnte ein Abrutschen des RTW verhindert werden.

Die Einsatzstelle wurde anschließend mit Flatterband gesperrt. Die Feuerwehr Schalksmühle bittet alle Besucher der Glörtalsperre sehr vorsichtig zu sein und im Zweifel den Rundweg nicht zu beschreiten bis sich die Situation gebessert hat.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here