TEILEN
Rotarier und Sparkasse MK beenden zum 7. Juni 2019 die erfolgreiche Aktion "Deckel drauf". Foto: Bernhard Schlütter


↑ Anzeige | Eigene Anzeige schalten

Plettenberg. Der Rotary Club Altena-Werdohl-Plettenberg und die Vereinigte Sparkasse im Märkischen Kreis beenden am 7. Juni die Aktion „Deckel drauf“. Veränderte Rahmenbedingungen führten dazu, dass das Sammeln und Verwerten von Kunststoffdeckeln zugunsten der Finanzierung von Impfungen gegen Kinderlähmung nicht mehr lohnenswert sei, so die Sparkasse in einer Pressemitteilung.

Auf der Rotary-Convention in Lissabon im Jahr 2013 entstand spontan die Idee „Deckel drauf“. Die Gründer der Aktion hoben „500 Deckel für ein Leben ohne Kinderlähmung“ aus der Taufe. Mit der Zeit wurde diese Idee immer bekannter.

Nach etlichen Überlegungen und einem ersten Probelauf der Sammlung wurde 2014 der Verein „Deckel drauf e.V.“ gegründet, um damit das Projekt rechtlich abzusichern. Durch Mundpropaganda der erfolgreichen Sammler sollten die Aktion und die Idee dahinter wachsen und zum Erfolg werden.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Gemeinsam mit dem Rotary Club Altena-Werdohl-Plettenberg unterstützte die Vereinigte Sparkasse im Märkischen Kreis diese Aktion. An jeder personell besetzten Betriebsstelle der Sparkasse wurden dauerhaft Sammeltonnen aufgestellt.

„Immer wieder wurden wir durch den einen oder anderen ehrenamtlichen Helfer unterstützt und ergänzt. Dafür bedanken wir uns bei den betreffenden Personen sehr herzlich“, erklärt Rotarier Volker Kluczka.

„Aufgrund der Fülle der vielen wunderbaren Momente, die wir mit Deckel drauf erlebt haben, bedanken wir uns bei allen, die diese Aktion unterstützt haben. Das gemeinsame Engagement hat sehr viel gebracht. Es konnte dank der sehr gut angenommenen Sammelaktion vielen Menschen entscheidend geholfen werden“, ergänzt Sparkassenvorstandsvorsitzender Kai Hagen.

3,315 Millionen Impfungen finanziert

Die Rotary Foundation hat es geschafft 1105 Tonnen Deckel zu sammeln, zu transportieren und zu verwerten. Die Erlöse in Höhe von 270.000 Euro reichten, um rund 3,315 Millionen Impfungen weltweit zu finanzieren.

Nun wird das Projekt „500 Deckel für ein Leben ohne Kinderlähmung“ eingestellt und die Sammelaktion bei der Vereinigten Sparkasse zum 7. Juni 2019 beendet.

Gründe hierfür sind:

  • Die Preise auf dem Markt für Sekundärrohstoffe sind zuletzt deutlich gesunken. Es kann daher nicht sichergestellt werden, dass auch in Zukunft die Erträge erzielt werden, die erforderlich sind, um das Motto der Sammlung zu erfüllen. Hintergrund dieser Preisentwicklung sind Marktverschiebungen, die durch das chinesische Importverbot für Kunststoffabfälle ausgelöst wurden. Es ist eine so große Menge auf dem Markt, dass auch gute Qualitäten nur schlechte Preise erzielen.
  • Die EU hat in ihrer Kunststoffstrategie beschlossen, dass künftig die Deckel fest mit den Flaschen verbunden sein müssen. Damit geht mittelfristig das Sammelmaterial aus.

Daher beenden Rotary und Sparkasse dieses Projekt mit der Gewissheit, durch diese Sammelaktion Menschenleben gerettet zu haben.

Quelle: Pressemitteilung der Vereinigten Sparkasse im Märkischen Kreis

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here