Das Sturmtief "Ruzica" macht dem Festkomitee Hagener Karneval und anderen Veranstaltern einen Strich durch die Rechnung. Eine Reihe von großen Karnevalsumzügen wurden bereits abgesagt. Foto: Wolfgang Teipel

Hagen. Der Rosenmontagszug in Hagen ist abgesagt. Das meldet die Homepage der Stadt Hagen. Die Organisatoren des Festkomitees Hagener Karneval sorgt sich wegen des Sturmtiefs „Ruzica“ um die Sicherheit der Besucher und der Akteure und will keinerlei Risiko eingehen.

Das Tief, bei dem Sturmböen mit bis zu 100 Stundenkilometer erwartet werden, verursacht nicht nur in Hagen den Ausfall manch traditioneller Karnevalsveranstaltung. So steht beispielsweise bereits jetzt schon fest, dass die Umzüge in Essen-Kupferdreh und Duisburg ausfallen. Auch der beliebte Umzug in Schönau (Kreis Olpe) wird in diesem Jahr nicht stattfinden.

Andere Veranstalter wollen noch abwarten. In Düsseldorf beispielsweise fällt die Entscheidung erst am Montagmorgen. In Köln wird wegen des erwarteten Sturms nur eine abgespeckte Version des Rosenmontagszugs durch die Stadt ziehen. „Große Figuren, Schilder und Fahnen sind nicht zugelassen“, teilten die Stadt Köln und das Festkomitee Kölner Karneval mit. Ebenso dürften anders als sonst keine Pferde mitlaufen. Am Montagmorgen wollen sich die Verantwortlichen noch einmal zusammensetzen und über weitere Sicherheitsmaßnahmen entscheiden.

Anzeige

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here