Landrat Marco Voge (l.) mit Lüdenscheids Bürgermeister Sebastian Wagemeyer und Jörg Marré, Leiter des Entwicklungs- und GründerCentrums Lüdenscheid (EGC). Foto: Marit Schulte-Zakotnik

Lüdenscheid. (PSL) Das Teilprojekt der „Denkfabrik digital“ mit dem Namen „Innovation Factory“ hat jetzt die nächste Stufe auf dem Weg zur Umsetzung genommen. Es wurde mit dem zweiten Stern der Regionale 2025 ausgezeichnet. Kürzlich überreichte Landrat Marco Voge die Auszeichnung an den Leiter des Entwicklungs- und GründerCentrums Lüdenscheid (EGC), Jörg Marré. Dieser freute sich gemeinsam mit Lüdenscheids Bürgermeister Sebastian Wagemeyer über den weiteren Meilenstein auf dem Weg zur Umsetzung des Projektes.

Die „Innovation Factory“ soll Studierende, Freiberufliche sowie Gründerinnen und Gründer ansprechen und sie mit kleinen und mittelgroßen Unternehmen der Region zusammenbringen. So soll ein Netzwerk entstehen, in dem an zukunftsträchtigen digitalen Themen und Projekten gearbeitet wird.

An der Idee arbeitet das EGC zusammen mit den Start-ups „like machines“ und „momotum“. Unterstützung kommt von der Stadt Lüdenscheid und den Instituten für Kunststoff und Umformtechnik.

Anzeige

Den zweiten Regionale-Stern hat das Projekt von dem zuständigen Gremium erhalten, weil die ersten Pläne nun weiter konkretisiert und in einem Konzept ausgearbeitet wurden. Nun arbeiten die Akteure das Projekt weiter aus, um möglichst bald einen dritten Stern zu erhalten. Denn mit diesem im Gepäck könnte die „Innovation Factory“ dann mit entsprechenden Fördergeldern umgesetzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here