TEILEN
Ann-Kathrin Asmussen, Sabine Große, Christa Dickel, Ralf Lohscheller (Perthes-Stiftung) und Stefan Padberg bei der Scheckübergabe. Foto: Wolfgang Teipel

Lüdenscheid. Mensch sein. Abschied nehmen. Hilfe finden. Diese Maxime hat sich das Stationäre Hospiz Lüdenscheid im Amalie-Sieveking-Haus auf die Fahne geschrieben. Die Art und Weise, wie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dieser Einrichtung der Evangelischen Perthes-Stiftung Menschen in ihrer letzten Lebensphase begleiten, hat den heimischen Regionalbeirat der Volksbank in Südwestfalen tief beeindruckt.

Am Dienstag überreichten Christa Dickel als Mitglied des Regionalbeirats und Stefan Padberg, Leiter des Teilmarktes Lüdenscheid, Herscheid, Schalksmühle, Halver und Brügge der Volksbank in Südwestfalen, Einrichtungsleiterin Sabine Große einen Scheck über 3500 Euro. Mit dem Geld werden acht Absauggeräte angeschafft, die in Notsituationen wieder für befreites Atmen sorgen können. Das Geld stammt aus einem Spendentopf, über die die 2016 ins Leben gerufenen Regionalbeiräte der Volksbank verfügen können.

„Wir haben einfach angerufen und gefragt, was fehlt“, berichtete Christa Dickel bei der Spendenübergabe. Die Geräte sollen die vorhandenen Apparate ersetzen und die Ausrüstung vervollständigen. Nach dem Umzug des Hospizes an die Bonhoefferstraße im nächsten Jahre verfügt die Einrichtung über drei zusätzliche Zimmer. „Dank der Spende finden unsere Mitarbeiter dann in allen Räumen die Ausrüstung vor, die sie benötigen“, bedankte sich Sabine Große bei der Vertreterin des Regionalbeirats und bei Genossenschaftsbanker Stefan Padberg.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here