Die Teilnehmer der "Critical Mass"-Aktion haben in geschlossener Formation schon so mancche Runde durch Lüdenscheid gedreht. Foto: privat

Lüdenscheid. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club MK wird eine Ortsgruppe in Lüdenscheid gründen. Die Gründungsversammlung findet mit Unterstützung des ADFC Kreisverbands MK am 3. November um 18 Uhr im Café Kleiner Prinz in der Altstadt statt. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Die bekanntermaßen mangelhafte Radfahr-Infrastruktur in Lüdenscheid veranlasste den Lüdenscheider Frank Theis im August 2018 erstmals eine sogenannte Critical Mass (CM) zu initiieren. Hierbei handelt es sich um eine weltweite Protestaktion, bei der RadfahrerInnen einmal monatlich im geschlossenen Verband im öffentlichen Verkehrsraum auf die Missstände aufmerksam machen. Diese Gruppe, die im vergangenen Jahr auch als lokaler Sieger der Stadtradeln-Aktion hervorging, möchte sich nun organisierter aufstellen. Zwar steht man schon länger im Kontakt mit dem Fachdienst Verkehrsplanung und-lenkung der Stadtverwaltung, dies stellt sich jedoch ohne organisierte Gruppe für die CM-Radler oft nicht ganz einfach dar.

Seit Jahren belegt Lüdenscheid die hinteren Ränge beim ADFC-Städteranking. Dies belegt, wie dringend der lokale Handlungsbedarf ist. Die Verkehrslenkung durch die A45 Sperrung treibt die Problematik für Radler auf die Spitze.  Ein gut ausgebautes Radwegenetz im Stadtgebiet böte ein schnelleres, umweltfreundliches und sicheres innerstädtisches Fortkommen. Wie fahrradfreundlich die Stadt Lüdenscheid ist, können auch Nicht-Mitglieder bis Ende November auf der Website https://fahrradklima-test.adfc.de bewerten. Diese Befragung wird auch vom Bundesverkehrsministerium gefördert.

Anzeige

 

Mit Unterstützung des ADFC Kreisverbands MK möchte sich am 3. November um 18 Uhr im Café Kleiner Prinz in der Altstadt die Lüdenscheider Ortgruppe gründen. Interessierte sind herzlich eingeladen.