Erstmals nehmen alle 15 Städte und Gemeinden am Wettbewerb "Aktion Stadtradeln" des Klimabündnisses teil. Interessenten können sich bis zum 15. August anmelden. Foto: Archiv/Märkischer Kreis

Märkischer Kreis. Tolle Preise und das gute Gefühl, aktiv einen Beitrag für ein besseres Klima zu leisten, winken bei der „Aktion Stadtradeln“ vom 15. August bis 4. September. Bisher haben sich 1.483 aktive Radler aus den 15 kreisangehörigen Städten und Gemeinden angemeldet, um möglichst viele Kilometer zu sammeln.

„Bei den Anmeldungen ist noch Luft nach oben, aber es werden stündlich mehr“, meint Diana Czech, Stadtradeln-Koordinatorin des Märkischen Kreises. Neben den aktiven Bikern, die nahezu täglich mit dem Drahtesel unterwegs sind, ruft sie auch die vielen Freizeit- und Gelegenheitsradler auf, sich bei der „Aktion Stadtradeln“ (www.stadtradeln.de) anzumelden. Stand Montag, 8. August, waren es bereits 1.483 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem MK.

Bei dem bundesweiten Wettbewerb geht es um Spaß am Fahrradfahren und tolle Preise, aber vor allem darum, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Vom 15. August bis 4. September können alle, die in einer Kommune des Kreises leben, dort arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen, bei der Kampagne des Klima-Bündnisses mitmachen. Interessierte können auch ein Stadtradeln-Team gründen bzw. einem Team beitreten, um am Wettbewerb teilzunehmen.

Anzeige

Diana Czech sieht die „Aktion Stadtradeln“ durchaus als kreisweite Challenge, um ein Zeichen für mehr Klimaschutz und eine stärkere Radverkehrsförderung zu setzen. Dabei möchte die Mobilitätskoordinatorin möglichst an den sensationellen Erfolg des vergangenen Jahres anknüpfen: „2021 haben rund 2.000 aktive Radlerinnen und Radler aus elf Städten und Gemeinden 428.444 Kilometer zurückgelegt und damit rund 63 Tonnen Kohlendioxid eingespart. Dieses Jahr sind alle Städte und Gemeinden im Boot und ich bin optimistisch, dass das Ergebnis 2022 noch getoppt wird. Vielleicht knacken wir sogar die 500.000-Kilometer-Marke.“

Derzeit organisiert sie gemeinsam mit den teilnehmenden Kommunen einen Aktionstag, der am 21. August stattfinden wird. „Was sich in den einzelnen Kommunen umsetzen lässt, wird zurzeit noch erarbeitet, aber wir möchten dem Radverkehr im Märkischen Kreis eine besondere Aufmerksamkeit zukommen lassen und gemeinsam für mehr Klimaschutz werben“, sagt Czech, die für Rückfragen per Mail (d.czech@maerkischer-kreis.de) oder Telefon (02351 / 966 6966 ) zur Verfügung steht.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here