TEILEN
Thomas Knappe, 1. Vorsitzender der Plettenberger Schützengesellschaft Foto: Archiv/Bernhard Schlütter

Plettenberg. Nach dem Schützenfest, dem Weihnachtsstammtisch und zahlreichen kleineren Veranstaltungen, die sonst im Schützenkalender stehen, sagt die Plettenberger Schützengesellschaft nun auch ihre diesjährige Jahreshauptversammlung endgültig ab. Diesem Beispiel folgen auch die PSG-Sportschützen.

Wie der PSG-Vorsitzende Thomas Knappe berichtet, habe man die zunächst für den 13. März vorgesehene Jahreshauptversammlung aufgrund der Corona-Pandemie auf den 7. Dezember verschieben wollen. Da die Infektionszahlen aktuell jedoch wieder zunehmen, habe man sich Gedanken über alternative Formen der Jahreshauptversammlung gemacht, diese aber letztlich verworfen.

„Der Gesetzgeber hat zwar rechtliche Möglichkeiten geschaffen, eine Mitgliederversammlung in digitaler Form durchzuführen oder Beschlüsse per schriftlicher Abstimmung herbeizuführen, jedoch haben wir uns dazu entschieden hiervon keinen Gebrauch zu machen, da wir nicht davon ausgehen, so möglichst alle Mitglieder erreichen zu können.“ Ein nicht geringer Anteil der Mitglieder der PSG sei in einem Alter, so Knappe, in dem nicht unbedingt die technischen Voraussetzungen oder Kenntnisse für die Teilnahme an einer digitalen Jahreshauptversammlung gegeben sind. „Da aber auch und gerade diese Mitglieder an den Entscheidungen beteiligt werden sollen, scheidet eine digitale Mitgliederversammlung für uns aus.“

Schriftführer Peter Krieger geht auf die Möglichkeit der schriftlichen Abstimmung ein: „Sicherlich könnten wir unsere Mitglieder brieflich erreichen. Die Beschlussunterlagen zu verschicken, wäre kein Problem. Jedoch sieht der Gesetzgeber vor, dass bei einer schriftlichen Abstimmung mindestens die Hälfte der Mitglieder ihr Votum auch tatsächlich abgeben. Dies halten wir für utopisch.“

Auch Sportschützen verschieben

Von der Möglichkeit einer verkürzten Jahreshauptversammlung, wie sie zunächst für den 7. Dezember geplant war, will der Vorstand der PSG aufgrund der gestiegenen Infektionszahlen keinen Gebrauch machen. Auch wenn eine solche Versammlung mit einem Hygienekonzept vielleicht im Dezember wieder möglich wäre, möchte man die Mitglieder nicht der Gefahr einer Infektion mit dem Corona-Virus aussetzen.

Auch die Sportschützen der Plettenberger Schützengesellschaft führen ihre Jahreshauptversammlung 2020 aufgrund derselben Gründe nicht durch und verschieben sie ins Jahr 2021, wie Nils Schmidt, der Vorsitzende der PSG-Sportschützen, erklärt.

So werden die Plettenberger Schützengesellschaft und ihre Sportschützen im Jahr 2021 dann wohl jeweils zwei Jahreshauptversammlungen durchführen, eine für das Jahr 2020 und eine für das Jahr 2021 – natürlich nur dann, wenn die Infektionszahlen dies dann wieder zulassen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here