TEILEN
Der neue Oberst der Plettenberger Schützengesellschaft Thomas Römer (r.) unf sein Vorgänger Rolf G. Wilmink Foto: Bernhard Schlütter


↑ Anzeige | Eigene Anzeige schalten

Plettenberg. „Es war mir eine Freude und es war mir eine Ehre.“ Mit diesen Worten verabschiedete sich auf der Jahreshauptversammlung der Plettenberger Schützengesellschaft Oberst Rolf G. Wilmink aus dem geschäftsführenden Vorstand und nach fast 31 Jahren aus dem Offizierscorps. Nach einer offiziellen Amtszeit von 19 Jahren als Oberst übermittelte Wilmink der Versammlung die Empfehlung des Offizierscorps, Thomas Römer zu seinem Nachfolger zu wählen.

___STEADY_PAYWALL___

Wilmink selbst hatte 1999 nach dem Königsschuss seines Vorgängers Detlef Römer erst als sein Adjutant stellvertretend, ab 2000 dann offiziell gewählt dieses Amt mit viel Herzblut geführt. Thomas Römer ist die dritte Generation aus der Schützenfamilie Römer, führt damit gewissermaßen eine Familientradition fort, denn auch sein Großvater Horst war von 1962 bis 1974 Oberst, später Ehrenoberst, sein Vater Detlef amtierte als Oberst von 1993 bis 2000. Auch Rolf Wilminks Vater Gerhard führte die Position des Oberst von 1974 bis 1981.

Raus mit Applaus

Applaus der Mitglieder für den scheidenden Oberst Rolf G. Wilmink Foto: Bernhard Schlütter

Gewürdigt wurde Wilmink mit stehendem Applaus, unter der Hand mit dem Spitznamen „Oberst Ü“ tituliert und bekannt für seine nahezu militärische Präzision beim Zapfenstreich, für seine herausragende Arbeit und vielen Ideen zum Wohle der PSG und des Offizierscorps. Mit einem Fahnenspalier überraschte „sein“ Offizierscorps den scheidenden Oberst und überreichte aus den Händen seiner Vorgänger Detlef Römer und Vater Gerhard Wilmink eine eigens angefertigte Fahne mit dem von Rolf Wilmink entworfenen Offizierswappen sowie den Namen aller Offiziere a.D. und aktiven Offiziere unter seiner Führung. Verbunden bleibt Wilmink der PSG natürlich weiterhin. Wie er so treffend formulierte: „Die PSG ist unsere Großfamilie, die es zu erhalten gilt. Und jeder Einzelne findet darin seinen Platz, um daran mitzuarbeiten. Ein großes Räderwerk, dass ohne das Fundament der Schützen hilflos wäre, ohne jedes einzelne Rädchen, die ineinander übergreifen.“



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Die ehemaligen Schützenobristen Gerhard Wilmink (l.) und Detlef Römer überreichten Rolf Wilmink eine Fahne zur Erinnerung an seine Amtszeit. Foto: Bernhard Schlütter

Beitritt zum AK Plettenberger Schützen

Zum Ende seiner Ansprache erläuterte Wilmink seinen an die Versammlung gestellten Antrag bezüglich des Beitritts der PSG in den Arbeitskreis Plettenberger Schützen. Dieser hat beschlossen, mehrere Veranstaltungen gemeinsam durchzuführen. Nach Bildung eines gemeinnützigen Verbandes und sorgfältiger Vorarbeit sollen Fördermittel aus unterschiedlichen Quellen angestrebt werden. Die Versammlung stimmte per Handzeichen für den Beitritt.

Baustelle Schützenhalle

Die Berichte der einzelnen Kommissionen folgten und setzten die Versammlung über die Geschehnisse des vergangenen Schützenjahres in Kenntnis. Michael Strauß von der Besitzerhaltungskommission wies auf die nächsten Erhaltungsmaßnahmen hin, wie die Renovierung des Küchendaches, der Heizung, der Ausstattung, der Bühnentoiletten, des Parketts in Mittel- und Seitenschiffen.

Positiv stimmte der Rechnungsbericht von Rendant Patrick Hansmann. Die kreativen Ideen, die Schützenhalle als zentralen Veranstaltungsort verstärkt ins Spiel zu bringen, sind vielversprechend und lassen für kommende Events optimistisch in die Zukunft blicken. Hansmann zog ebenfalls Bilanz hinsichtlich der „Baustelle“ PSG-Halle, welche künftigen Maßnahmen im Plan stünden, um sie fit für die Zukunft zu machen, die angestrebte Verlängerung der Erbpacht.

Schützenfest mit Bürgerfrühschoppen

Ausblick auf das Schützenfest 2019 (14. – 17. Juni): Aufgrund der Baustellen zur Sanierung der Innenstadt und des Grafweges könnten Änderungen bei der Wegführung des großen Festzuges erforderlich sein.

Der Huldigungsmarsch am Freitg wird aufgrund der überaus positiven Resonanz wie 2018 ablaufen, d.h. der Huldigungsmarsch führt zur Königin in die Halle. Dort wird anschließend das Vogelschießen der Jungschützen stattfinden mit anschließender Proklamation des Jungschützenkönigspaares. Abends folgt die Schützenparty in der Halle.

Für Sonntag, 16. Juni, um 12 Uhr sind alle Bürgerinnen und Bürger zum Bürgerfrühschoppen mit Platzkonzert an der Schützenhalle eingeladen.

Wahlen

Durch Wiederwahl in ihren Ämtern bestätigt wurden: 1. Rendant Patrick Hansmann, 3. Rendant Matthias Hüsken, 2. Schriftführer Hendrik Schauerte, 3. Beisitzer (Sprecher der Altmajestäten) Dr. Peter-Wilhelm Baetzel, 6. Beisitzer (Seniorenbetreuung) Wolfram Lux. Als Rechnungsprüfer fungieren Lutz Güde und Walter Scholle.

Zum neuen Oberst wurde Thomas Römer gewählt, der in seiner Position mit dem 1. und 3. Rendanten zum geschäftsführenden Vorstand zählt. Lutz Güde ist Adjutant des neuen Oberst.

Ehrungen

60 Jahre Mitgliedschaft: Fred Denker, Gerd Flügge, Lothar Heseler, August Wilhelm Höfer-Flügge, Rolf Rapp, Lothar Thomée, Heribert Voss und Hans Dieter Brösecke

50 Jahre: Peter Marl, Dietmar Müller, Detlef Römer, Lothar Sönnecken, Hartmut Denker und Dr. Albrecht Schade

25 Jahre: Ralf Dietrich Kaltheuner, Achim Winterhoff und Heribert Schulte

Jubilare der Plettenberger Schützengesellschaft Foto: Bernhard Schlütter

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here