Die Damen waren bei der Veranstaltung eindeutig in der Überzahl. Foto: Wolfgang Teipel

Plettenberg. „Hallo zusammen“. Beate Roskos ließ es locker angehen. Dann überraschte sie Besucherinnen und Besucher des Lesenachmittags in der Stadtbücherei mit einem kurzen Frühlingsgedicht. Ihr Vortrag war der gelungene Einstieg in einen unterhaltsamen bunten Nachmittag, bei dem sich alles um das Thema Frühling drehte.

Initiiert wurde die Veranstaltung vom Projekt LebensFreude Plettenberg. Es hat sich auf die Fahne geschrieben, Seniorinnen und Senioren mit verschiedenen Angeboten und Veranstaltungen mehr LebensFreude zu bereiten – unabhängig davon, ob sie Zuhause oder in einer Senioreneinrichtung leben. Unterstützt wird das Projekt von der Berges-Stiftung. Träger sind das Diakonische Werk und die Ev. Perthes-Stiftung.

Christiane Frick-Schöttler und Silke Vieregge begrüßten die Besucherinnen und Besucher. Foto: Wolfgang Teipel

Dem bunten Nachmittag in der Stadtbücherei sollen weitere Angebote des Projekts LebensFreude folgen, darunter auch weitere Lesenachmittage.

Anzeige

Mit der Veranstaltung zum Frühlingsauftakt hatte Silke Vieregge vom Projekt LebensFreude den Nerv der „Menschen im erfahrenen Lebensalter“, so nennt sie ihre Zielgruppe, getroffen. Besucherinnen waren deutlich in der Überzahl. Sie nutzten den Nachmittag wohl auch, um nach der langen Corona-Pause alte Bekanntschaften wieder aufzufrischen. Die Wiedersehensfreude war jedenfalls groß. Bevor Christiane Flick-Schöttler, Leiterin der Stadtbücherei, und Silke Vieregge die Gäste begrüßen konnten, mussten sie zunächst einige angeregte Gespräche abwarten.

Zum Auftakt las Beate Roskos das Gedicht „Danke für den Frühling“. Foto: Wolfgang Teipel

Danach sorgten Jutta Schubert, Beate Roskos, Erika von Alt sowie Fred Witte mit Gedichten, kurzen Geschichten und Rätseln, Annike Westhoff mit einigen Liedern zur Gitarre und das Bücherei-Team mit einem Quiz für einen abwechslungsreichen und unterhaltsamen Nachmittag.

Die Kooperation mit der Stadtbücherei Plettenberg kam übrigens sehr schnell zustande. „Wir hatten schon länger den Wunsch, wieder etwas für ältere Menschen anzubieten“, erklärte Christiane Flick-Schöttler. Eine Wiederholung ist fest eingeplant. „Voraussichtlich im Herbst“, kündigte Silke Vieregge vom Projekt LebensFreude an.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here