Bild: Märkische Kliniken GmbH

Lüdenscheid. Das Jahr 2022 endet mit einer guten Nachricht für die Märkischen Kliniken. Professor Dr. Hisham Ashour wird neuer Direktor der Klinik für Frauenheilkunde an den Märkischen Kliniken. Offizieller Start ist im Januar kommenden Jahres. Die zweite gute Nachricht: Er bringt ein rund 10-köpfiges Team zur Verstärkung mit.

„Viele kennen ihn als geschätzten Spezialisten für spezielle Geburtshilfe und Perinatal-Medizin, der sich mit ebenso viel Herzblut als für die Aufklärung, Behandlung und Betreuung von Frau mit Krebserkrankungen einsetzt,“ freut sich Geschäftsführer Dr. Thorsten Kehe über den Zuwachs. Zudem ist Professor Ashour dafür bekannt, dass ihm die Ausbildung des medizinischen Nachwuchses persönlich sehr wichtig ist, um qualifizierte Fachkräfte für die Patientenversorgung zu sichern.

Dr. Thorsten Kehe bedankte sich bei Dr. Wilhelm Steinmann, der die Klinik kommissarisch leitete und dem gesamten Team der Frauenheilkunde für ihren hervorragenden Einsatz in der Übergangszeit.

Über die Märkische Kliniken GmbH:
Die Märkische Kliniken GmbH ist ein kommunaler Krankenhausverbund in privater Rechtsform mit Sitz in Lüdenscheid. Sie wurde 1974 gegründet und war damals eine der ersten Krankenhaus-GmbHs in Deutschland. Träger des Unternehmens ist der Märkische Kreis. Zur Gesellschaft gehört neben dem Klinikum Lüdenscheid als Haus der Maximalversorgung auch die Stadtklinik Werdohl als Krankenhaus der Grundversorgung.

Zum kommunalen Krankenhausverbund Märkische Kliniken GmbH gehören das Klinikum Lüdenscheid und die Stadtklinik Werdohl. In der Kategorie "Gesundheit Aktuell" präsentieren die Märkischen Kliniken in Zusammenarbeit mit dem TACH! regelmäßig spannende Artikel rund um Gesundheitsthemen.