Beim Brand der Fassade wurden auch sieben Klassenräume in Mitleidenschaft gezogen. Foto: Feuerwehr Schalksmühle

Schalksmühle. Ein Brand mit weitreichenden Folgen: Nachdem in der Nacht zum Samstag die Fassade der Primusschule gebrannt hat ist inzwischen klar: Sieben Klassenräume sind vorerst nicht zu benutzen. Da außerdem die Brandmelde- und Alarmanlagen außer Betrieb sind, darf das gesamte Gebäude nicht betreten werden.

Für die Schülerinnen und Schüler bedeutet das: Von Dienstag bis mindestens Freitag müssen die zuhause lernen und sich auf den während der Corona-Pandemie bereits praktizierten Distanzunterricht einstellen.

Notbetreuung im Jugendzentrum

Für die Jahrgänge eins bis sechs ist ein Notbetreuungsangebot im Jugendzentrum Wansbeckplatz vorgesehen (7.30 bis 16 Uhr). Die Gemeinde hat die betroffenen Eltern informiert, soweit das bisher möglich war.

Anzeige

Der Ort für das Anmeldeverfahren für die Lernanfänger im Schuljahr 2022/23 wird verlegt. Es findet ab Mittwoch, 3. November, im neuen Kulturort 8Giebel (ehemalige Kreuzkirche) statt.

Am Dienstag wird ein Brandsachverständiger seine Arbeit aufnehmen. Er wird auch klären, wann der Küchenbetrieb in der Mensa wieder aufgenommen werden kann. Das ist für die beiden Kitas der Gemeinde und die offene Ganztagsschule Spormecke von Bedeutung. Sie werden nämlich über die Küche der Primusschule mit Mittagessen versorgt. Wann die Schule wieder in den Normalbetrieb gehen kann, ist offen, da auch Inventar in Mitleidenschaft gezogen worden ist.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here