Start Kurz Notiert in Lüdenscheid Polizeimeldungen aus Lüdenscheid

Polizeimeldungen aus Lüdenscheid

0

Widerstand gegen Polizeibeamte

Lüdenscheid. (ots) Bei einem Einsatz wegen einer Ruhestörung sind am Sonntagnachmittag zwei Polizeibeamte verletzt worden. Laut Polizei hatte ein 32-jähriger Anwohner der Polizei erst laute Musik, dann Personen auf einem Dach gemeldet. Die Streifenwagenbesatzung fand auf dem Dach niemanden. Allerdings stellte sich heraus, dass der Führerschein des Melders eingezogen werden muss. Deshalb klingelten die Polizeibeamten nach dem zweiten Einsatz an der Tür des Melders. Er bestritt, überhaupt einen Führerschein zu haben, konnte oder wollte sich nicht ausweisen und weggehen.

Als ihm eine Polizeibeamtin eine Hand auf die Schulter legte, begann er, um sich zu schlagen und versuchte, ihren Kollegen in den Schwitzkasten zu nehmen. Die Polizeibeamten setzten Pfefferspray ein. Schließlich konnten sie ihm Handfesseln anlegen und mit Hilfe der Kollegen mehrerer weiterer Streifenwagen zur Wache bringen. Zwei Polizeibeamte erlitten leichte Verletzungen. Der 32-Jährige wurde am Abend wieder freigelassen. Es wird nun wegen Widerstands und eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte ermittelt. (cris)

Versuchter Überfall auf LIDL-Markt

Am frühen Samstagmorgen haben zwei unbekannte junge Männer gegen 05:00 Uhr versucht, die LIDL-Filiale an der Altenaer Straße auszurauben. Wie die Polizei mitteilt forderten sie unter Vorhalt eines schwarzen Messers und eines Teleskopschlagstocks die Angestellten dazu auf, sämtliche Türen und einen Tresor zu öffnen. Als die Angestellten mitteilten, dass es ihnen nicht möglich sei alles zu öffnen, ergriffen die Täter die Flucht und rannten ohne Beute in Richtung Diebesweg davon. Die Männer werden wie folgt beschrieben:

Anzeige

1.Täter

schlank – Ca. 20-25 Jahre – 1.65m-1.70m groß – schwarz gekleidet – Kapuze auf dem Kopf und blaues Tuch vor dem Gesicht – dunkle Reisetasche in der Hand

2.Täter

schlank – Ca. 20-25 Jahre – 1.70-1.75m groß – weißer Pullover und weißes T-Shirt darunter – schwarze Jogginghose

Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos. Die Polizei sucht nun nach weiteren Zeugen der Tat. Hinweise können unter 02351-9099-0 an die Polizeiwache in Lüdenscheid gegeben werden. (schl)

Über das Osterwochenende wurden im Stadtgebiet gleich drei Altpapiercontainer durch Unbekannte entzündet. Am späten Freitagabend, gegen 23.30 Uhr, brannte ein Container in der Straße hohe Steinert. Am frühen Sonntagmorgen, 02:40 Uhr traf es einen Container in der Parkstraße und am Montagabend, gegen 22:20 Uhr, einen weiteren Container in der Straße Hohe Steinert. Die Container wurden jeweils beschädigt. Die Feuerwehr konnte alle Container löschen. Hinweise auf mögliche Täter liegen derzeit nicht vor. (schl)

Prügelei auf der Sauerfelder Straße

Gegen 19:00 Uhr wurde die Polizei zu einem Einsatz in der Innenstadt gerufen. Im Bereich der Sauerfelder Straße prügelten sich mehrere Personen. Noch während der Anfahrt der Einsatzkräfte flüchteten mehrere Personen in Richtung Fußgängerzone/Wilhelmstraße. In der Sauerfelder Straße trafen die Polizisten einen 47-Jährigen verletzten Lüdenscheider an. Er gab an, dass er soeben geschlagen worden sei. Zeugen hatten zudem beobachtet, wie mindestens drei Personen auf den 47-Jährigen eingeschlagen und eingetreten hatten, bevor sie wegliefen. Kurz zuvor wurden durch weitere eingesetzte Polizeikräfte im Bereich der Wilhelmstraße zwei vermeintliche Tatverdächtige, eine 26-jährige Lüdenscheiderin und ein 29-jähriger Lüdenscheider, angetroffen. Die 26-Jährige wurde durch die Polizisten überwältigt und fixiert, nachdem sie flüchten wollte. Ihr Begleiter versuchte daraufhin sie zu befreien und leistete gegen seine darauffolgende Fixierung erheblichen Widerstand. Beide Tatverdächtige waren alkoholisiert. Die 26-Jährige wurde nach einer Identitätsfeststellung vor Ort entlassen. Der 29-jährige verbrachte die Nacht im Polizeigewahrsam.

Kurz nach 20.00 Uhr kam es dann zu einem weiteren Einsatz. Dieses Mal im Klinikum Hellersen. Der vermeintlich dritte Täter der Körperverletzung, ein 21-Jährige Lüdenscheider, war dort eingeliefert worden, nachdem er zuvor in einem Rettungswagen randaliert und medizinisches Gerät beschädigt hatte. Aufgrund seiner Alkoholisierung verblieb der 21-Jährige im Krankenhaus. Die Polizisten nahmen eine Anzeige wegen Sachbeschädigung auf. Gegen die drei Tatverdächtigen wird wegen einer gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Gegen den 29-jährigen zudem wegen versuchter Gefangenenbefreiung sowie wegen eines Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Das 47-jährige Opfer der Körperverletzung wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Hintergrund der Streitigkeiten sind vermutlich längerfristige Streitigkeiten zwischen dem 47-Jährigen und den drei Tatverdächtigen. (schl)

Rolltor aufgebrochen

Vermutlich am frühen Freitagmorgen brachen unbekannte Täter in eine Firma in der Straße Hohe Steinert ein. Die Täter brachen dazu offenbar ein Rolltor auf und verschafften sich auf diese Weise Zutritt zum Innenraum. Dabei lösten sie einen Alarm aus. Nach ersten Erkenntnissen machten die Täter keine Beute. (schl)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here