Start Kurz notiert im Hönnetal Polizeimeldungen aus Iserlohn

Polizeimeldungen aus Iserlohn

0

Metalldiebe mit Gabelstaplern festgesetzt

Iserlohn. (ots) Mit ihren Gabelstaplern haben Mitarbeiter am Montagmorgen zwei Metalldiebe festgesetzt. Laut Polizei  beobachtete gegen 10 Uhr ein Mitarbeiter einer Firma an der Zollhausstraße die Monitore der Videoüberwachungsanlage. Darauf war ein unbekanntes Fahrzeug zu sehen, dass neben Containern hielt. Zwei Männer stiegen aus und begannen, Metall aus den Containern in ihr Fahrzeug umzuladen. Mit anderen Kollegen stiegen die Mitarbeiter auf Gabelstapler, setzten den Kleintransporter mit Gelsenkirchener Kennzeichen fest und riefen die Polizei. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Männer bereits rund 250 Kilo Material verladen.

Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um zwei 45- bzw. 36 Jahre alte Männer. Der Jüngere ist in Gelsenkirchen gemeldet, der Ältere hat keinen festen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland und wurde deshalb vorläufig festgenommen. Nachdem er eine Sicherheitsleistung gezahlt hatte, wurde auch er entlassen. Die Polizei ermittelt wegen eines besonders schweren Falls von Diebstahls aus Fabrikations- und Lagerräumen.

Auto an der Waldemeistraße zerkratzt

In der Nacht zum Montag, zwischen 23.40 und 7.30 Uhr, wurde an der Waldemeistraße ein blauer Opel Insignia zerkratzt. Auf einer Video-Aufzeichnung ist ein etwa 25 bis 35 Jahre alter und etwa 1,75 bis 1,85 Meter großer, schlanker Mann zu sehen. Er trug einen schwarzen Adidasrucksack, eine graue Jacke und eine schwarze Hose. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 9199-0.

Honda-Roller geklaut

Am Montagabend zwischen 19 und 21.40 Uhr wurde Am Steinhügel ein Kleinkraftrad gestohlen. Es handelt sich um einen Roller der Marke Honda, Typ AF32, mit dem Versicherungskennzeichen 036KIB. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 9199-0.

Geldbörse gestohlen

Zwischen 10 und 13.50 Uhr wurde einer 24-jährigen Mitarbeiterin eines Geschäftes am Konrad-Adenauer-Ring die Geldbörse von der Mitarbeiter-Garderobe gestohlen. Kurz zuvor hatte sie dort eine Gruppe Jugendlicher erwischt.

Taschendieb im Supermarkt

Zwischen 13.55 und 14.10 Uhr wurde eine 77-jährige Iserlohnerin beim Einkauf in einem Supermarkt an der Raiffeisenstraße bestohlen. Während des Einkaufs hatte sie ihre Handtasche mitsamt Geldbörse an den Handgriff ihres Einkaufswagens gehängt. In der Obst- und Gemüseabteilung ließ sie den Wagen kurz aus den Augen. An der Kasse bemerkte sie, dass die Geldbörse weg war.

Schockanruf bei 86-Jähriger

Mit einer neueren Variante der „falschen Polizei“ haben Täter am Montag versucht, eine 86-Jährige zu betrügen. Gegen 10.15 Uhr meldete sich eine Anruferin und behauptete, die Seniorin habe Fragebögen unbeantwortet an die Polizei zurück geschickt. Sie gab ihr die angebliche Rufnummer eines „Kollegen“, den die Seniorin anrufen sollte. Das tat sie. Von dem hörte sie, dass es gegen sie im europäischen Ausland Ermittlungen wegen kinderpornographischer Delikte gebe. Deshalb solle sie eine „Kaution“ hinterlegen. Die Seniorin tat nun genau das Richtige: Sie legte auf und rief einige Minuten später die echte Polizei an. Uniformierte Beamte nahmen vor Ort eine Anzeige auf und gaben ihr Verhaltensanweisungen. Die echte Polizei warnt immer wieder vor der Fake-Polizei. Betrüger versuchen vor allem ältere Menschen durch Schock-Nachrichten so unter Druck zu setzen, dass sie sich zu unbedachten Taten hinreißen lassen. Deshalb sollten sich Betroffene erst gar nicht auf solche Anrufe einlassen. Die Polizei nimmt keine Wertsachen in Verwahrung und kassiert auch keine Kaution für angebliche Straftaten. (cris)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here